Widerspenstiges rotes Band Eine neue Bücherei für Melles Grundschule im Engelgarten

Aus Platzgründen ins Forum verlegt: Der Schnitt durchs rote Band eröffnete die neue Schulbücherei der Grundschule im Engelgarten. Foto: Petra RopersAus Platzgründen ins Forum verlegt: Der Schnitt durchs rote Band eröffnete die neue Schulbücherei der Grundschule im Engelgarten. Foto: Petra Ropers

Melle. Das rote Band erwies sich als etwas widerspenstig. Mit einer anderen Schere gelang der Schnitt dann doch: Symbolisch eröffnete er am Freitag im Rahmen eines Schulfestes die neue Schülerbücherei der Grundschule im Engelgarten.

Eine ganze Projektwoche rund ums Buch ging dem langersehnten Tag voraus. Seit ihrem Umzug in den Engelgarten musste die zuvor im Wallgarten beheimatete Schule auf eine eigene Bücherei verzichten. Eine veränderte Raumverteilung machte nun die Neueinrichtung möglich. Unterstützung kam dafür vom Förderverein der Schule und von der Anna-Brockmann-Stiftung. Auch dank dieser Förderung lädt nun ein ehemaliger Klassenraum zum Schmökern und Ausleihen ein. Warmer Teppichboden, ein gemütliches Mobiliar in fröhlichen Farben, Sitzkissen auf der Erde und natürlich jede Menge Bücher in den Regalen warten auf die kleinen Leseratten.

„Wir wollten eine gemütliche Atmosphäre schaffen“, betonte Schulleiter Michael Nier. Mit einer Bilderlesung brachte er vor der Eröffnung gemeinsam mit Konrektorin Martina Bührmann die kleinen und großen Besucher des Schulfestes zum Schmunzeln: „Kannst du damit bloggen? Simsen? Twittern?“ Die Fragen des Esels, der neugierig das Buch betrachtet, muss der Affe verneinen. Dass ein Buch dennoch von großem Reiz sein kann, stellt schließlich nicht nur der Esel in der Geschichte fest. Auch die Grundschüler ließen sich in ihrer Projektwoche begeistert auf die Welt der Bücher ein.

Zu den ersten jungen Lesern in der neuen Schulbücherei gehörten Franziska und Ecrin. Referendar Christoph Vogt hielt zum Schulfest die Türen geöffnet. Foto: Petra Ropers

Ihren Eltern – und anderen interessierten Besuchern – präsentierten sie zum Abschluss der Projektwoche stolz ihre Ergebnisse und luden auch gleich zum Mitmachen ein. Beim Märchen-Memory etwa, beim Basteln von Ritter-Lesezeichen oder Mini-Tipis. Ihre Lieblingsbücher stellten Schüler der Klasse 3b vor. Eine Bilderausstellung zum Buch „Paulas Traumreise“ kreierten die Klassen 1b und 1c. Und natürlich waren auch die Türen der Bücherei geöffnet. Angedacht ist, künftig feste Öffnungszeiten einzurichten. Zunächst aber nutzten die Schüler im Klassenverband oder kleineren Gruppen das neue Angebot. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN