Dem 9. November auf der Spur Politische Lieder der „Grenzgänger“ im Bahnhof Rahden

Geschichtlich unterwegs sind die Grenzgänger.Geschichtlich unterwegs sind die Grenzgänger.

Rahden. Das Quartett „Die Grenzgänger“ ist Sonntag, 10. November, ab 19 Uhr im Bahnhof Rahden mit politischen Liedern zu hören.

Die Grenzgänger spüren seit mehr als 30 Jahren den Liedern und Gedichten nach, die während der Novemberrevolution auf der Straße und auf den ersten Kabarettbühnen der Weimarer Republik entstanden sind. Sie wurden fündig im 1914 gegründeten Deutschen Volksliedarchiv und im deutschen Kabarettarchiv. Welche Träume und Hoffnungen der am Ende durch Freikorpssoldaten blutig niedergeschlagenen Revolution wirken noch bis heute nach?

Darüber hinaus wagt das mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Bremer Ensemble einen Blick auf den 9. November in der deutschen Geschichte. Von der Ermordung des Paulskirchen-Abgeordneten Robert Blum während der 1848er Revolution, über den Hitler-Putsch 1923, die Reichsprogrom-Nacht 1938 bis zum Mauerfall am 9. November 1989. pm/nw

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 21 Euro        


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN