Ein Bild von Simone Grawe
30.10.2019, 14:14 Uhr NEUES GEWERBEGEBIET NACH ÖKOLOGISCHEN GESICHTSPUNKTEN

Pluspunkt für den Wirtschaftsstandort Melle

Ein Kommentar von Simone Grawe


Zwischen der Gesmolder Straße und der A30 soll das neue Gewerbegebiet entstehen. Die Aufnahme entstand im Sommer. Der Mais ist inzwischen gemäht worden. Foto: Simone GraweZwischen der Gesmolder Straße und der A30 soll das neue Gewerbegebiet entstehen. Die Aufnahme entstand im Sommer. Der Mais ist inzwischen gemäht worden. Foto: Simone Grawe
Simone Grawe

Melle. Ökologische Aspekte sollen bei der Ausweisung des neuen Gewerbegebietes an der A30 einen besonderen Stellenwert erhalten. Dafür kämpft die Bürgerinitiative "Grün statt Grau". Sie nimmt die Politik und die Stadt mit ins Boot. Dafür können Menschen und Natur nur profitieren, findet unsere Kommentatorin.

Nicht verhindern, sondern nach ökologischen Gesichtspunkten anlegen und den Fokus auf Nachhaltigkeit richten: In ihrem Kampf um ein zukunftsorientiertes und grünes Gewerbegebiet zieht die Bürgerinitiative "Grün statt Grau" gleich mehrere Re

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN