Vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ Sandhorstschule in Melle gewinnt 50 Spiele für Kinder

Von Conny Rutsch

Die Zweitklässler und Lehrerein Anja Grever sowie die pädagogische Mitarbeiterin Martina Henke (rechts) freuen sich über die  Spiele. Foto: Conny RutschDie Zweitklässler und Lehrerein Anja Grever sowie die pädagogische Mitarbeiterin Martina Henke (rechts) freuen sich über die Spiele. Foto: Conny Rutsch

Bruchmühlen. Da war die Freude bei den Schülern groß, als vor einigen Tagen zwei riesige Pakete in der Sandhorstschule im Meller Stadtteil Bruchmühlen abgegeben wurden. Als eine von 100 Schulen im Bundesgebiet gewann sie mehr als 50 Spiele, die für die Nachmittagsbetreuung genutzt werden. Aber der Reihe nach.

„Sie haben gewonnen“, stand auf dem Brief an die Sandhorstschule, den die Sekretärin beinahe in den Papierkorb entsorgen wollte, weil solche Art Post immer mal wieder auf ihrem Schreibtisch landet. Doch eine Rückfrage an Schulleiter Andreas Neumann brachte diesen für einen Moment ins Grübeln. Denn: „Ja, ich hatte für die Schule an einem Gewinnspiel teilgenommen“, erzählt er. Doch weil das schon einige Monate zurücklag, hatte er das im Kopf ad acta gelegt.

Ein halbes Jahr zuvor hatte der Verein „Mehr Zeit für Kinder“, der in Frankfurt/Main ansässig ist, zu einem Gewinnspiel eingeladen. Es gab nichts zu raten, nichts von den Kindern zu basteln oder zu malen. Nein, Andreas Neumann füllte ein Formular aus und fertig.

„Und nun haben wir tatsächlich einen solch spektakulären Preis erhalten“, freut er sich gemeinsam mit seinen Kolleginnen und den pädagogischen Mitarbeiterinnen. Mehr als 50 Spiele in allen Größen, original verpackt selbstverständlich, und von namhaften Spieleherstellern dürfen die Kinder nun in der Nachmittagsbetreuung nutzen.

Kinderfreundlichkeit fördern

Mit vielfältigen Projekten möchte der Frankfurter Verein „Mehr Zeit für Kinder“, der 1989 gegründet wurde, die Position des Kindes stärken und die Kinderfreundlichkeit in der Gesellschaft fördern. Gesundheitsförderung und Prävention oder kindgerechte Erklär- und Vorlesebücher stehen auf dem Plan ebenso wie eben das Engagemant im Bildungsbereich. „Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik setzt der Verein Bildungsinitiativen in Kitas und Schulen um. Ziel ist es, Kindern das Lernen zu erleichtern, ihre Kompetenzen zu erweitern sowie Pädagogen in ihrer täglichen Arbeit mit sinnvollen Angeboten zu unterstützen“, heißt es auf der Internetseite des Vereins.

Den Schülern der Sandhorstschule ist dieser theoretische Ansatz piepegal. Sie freuen sich darauf, mit viel Spaß, neue Spiele zu entdecken. Auf diese Weise werden ganz praktisch und so ganz nebenbei die sozialen Fähigkeiten der Kinder weiter gefördert . 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN