Zehn Neuerscheinungen in 2019 Melle mit Spitzenposition bei Buchveröffentlichungen im Landkreis

In Melle wird in diesem Jahr außergewöhnlich viel Regionalliteratur veröffentlicht. Darüber freuen sich (von links) Kreisrat Matthias Selle, die Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes, Susanne Tauss, und Herausgeber Jürgen Krämer. Foto: Werner BeermannIn Melle wird in diesem Jahr außergewöhnlich viel Regionalliteratur veröffentlicht. Darüber freuen sich (von links) Kreisrat Matthias Selle, die Geschäftsführerin des Landschaftsverbandes, Susanne Tauss, und Herausgeber Jürgen Krämer. Foto: Werner Beermann
Werner Beermann

Osnabrück/Melle. Das Jahr 2019 ist für die Stadt Melle ein Jahr des Buches. „Mit insgesamt zehn regionalkundlichen Neuerscheinungen innerhalb eines Jahres nimmt Melle damit eine Spitzenposition unter den Städten und Gemeinden im Landkreis ein“, erklärte Kreisrat Matthias Selle während der 19. regionalen Bücherbörse, die der Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVOS), der Heimatbund Osnabrücker Land (HBOL), der Kreisheimatbund Bersenbrück (KHBB) und der Landkreis Osnabrück am Wochenende im Kreishaus am Schölerberg ausrichteten.

Herausgeber Jürgen Krämer nutzte dabei traditionsgemäß die Gelegenheit, dem Repräsentanten des Landkreises, der die Börse eröffnete, eine Neuerscheinung zu übergeben. Es handelte sich dabei um das von Anna-Margaretha Stascheit, Erdmute Wobker und ihm herausgebrachte Buch „850 Jahre Melle – Stadtgeschichte aus der Vogelperspektive“ mit Texten von Fritz-Gerd Mittelstädt und Fotos von Thomas Strathmann. 

"Melle in Bewegung"

Neben diesem Bildband sind laut Krämer seit dem Frühjahr in Melle bislang die Bücher erschienen: „Melle in Bewegung“ (Autor: Bernd Meyer), „Gerhard Manfred Rokossa – Der Mann mit dem Feuer“ (Autor: Hartwig Grobe) „850 Jahre St. Matthäus Melle – Eine Gemeinde auf dem Weg durch die Zeit“ (Herausgeber: Katholische Kirchengemeinde St. Matthäus Melle; Redaktion: Michael Wehrmeyer, Alexia Maria Lütkemeyer, Barbara Niekamp, Jürgen Krämer und Uwe Plaß), Meller Jahrbuch „Der Grönegau“ - Vierter Sonderband“ (Herausgeber: Fritz-Gerd Mittelstädt in Zusammenarbeit mit der Stadt Melle und dem Heimatverein Melle; Autor: Uwe Plaß), „Friedrich Christoph von Hammerstein – Königlich-schwedischer Generalmajor zu Pferd“ (Autor: Hans-Adam Freiherr von Hammerstein) und „Bau und Botschaft(en) – Die St. Petri-Kirche in Melle“ (Herausgeber: Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde St. Petri Melle; Autor Fritz-Gerd Mittelstädt).

Darüber hinaus werden in Kürze drei weitere Bücher mit lokalem Bezug zu Melle auf den Markt gelangen: Das „Meller Geschichtenbuch“ (Herausgeber: Stadt Melle; Projektleitung Ina Wien), der Bildband „Der Grönegau – Entdeckungsreise in Luftbildern durch die Stadtteile von Melle“ (Herausgeber: Jürgen Krämer, Anna-Margaretha Stascheit und Ermute Wobker; Autor: Fritz-Gerd Mittelstädt, Fotos: Thomas Strathmann) und das Meller Jahrbuch 2020 „Der Grönegau“ (Herausgeber: Fritz-Gerd Mittelstädt in Zusammenarbeit mit der Stadt Melle; Autoren: Herbert F. Bäumer, Hartwig Grobe, Manfred Kloweit-Herrmann, Jürgen Krämer, Uwe Ludwig, Fritz-Gerd Mittelstädt, Fritz Mithöfer, Beate Reifenberger, Karl-Friedrich Freiherr von Richthofen, Astrid Schmidtendorf, Ludger Stühlmeyer, Anna Philine Schöpper, Volker Tiemeyer, Rolf Westheider und Bodo Zehm).

Vielsagendes Motto

Während der Bücherbörse sorgten allerdings nicht nur die zehn Neuerscheinungen für Gesprächsstoff. Besonderer Beachtung fand auch der Informationsstand des Automuseums „Geschichte auf Rädern“, an dem Ute Kattmann und Ulrike Bösemann für die weithin bekannte Einrichtung warben. Dass das Museum während der Veranstaltung Flagge zeigte, hatte seine besondere Bewandtnis, lautete doch das vielsagende Motto der Börse „Unterwegs“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN