Ein Bild von Simone Grawe
25.10.2019, 17:02 Uhr HEFTIGE DISKUSSION IN ST. MATTHÄUS MELLE

Kolumbarium Ja oder Nein? Fair bleiben

Ein Kommentar von Simone Grawe


St. Matthäus Melle denkt über eine mögliche Umgestaltung des neuen Kirchenteils nach. Foto: Simone GraweSt. Matthäus Melle denkt über eine mögliche Umgestaltung des neuen Kirchenteils nach. Foto: Simone Grawe
Simone Grawe

Melle. Die Überlegungen der katholischen St. Matthäusgemeinde, den neuen Kirchenteil umzugestalten, sorgt weiterhin für viel Diskussion. Die Positionen pro und kontra eines Kolumbariums prallen aufeinander. Bitte die Fairness nicht aus den Augen verlieren, fordert unsere Kommentatorin

Sinkende Besucherzahlen in den Gottesdiensten, immer mehr Urnenbestattungen und eine sich wandelnde Glaubenskultur: Die Entwicklung, dass viele Gotteshäuser zu groß und nicht wirtschaftlich sind, bekommen viele Kirchengemeinde zu spüren. Auch St. Matthäus befindet sich im Wandel und denkt angesichts dieser Situation über Veränderungen nach.

Kolumbarium Ja oder Nein? Diese Frage spaltet die Gemeinde. Die Befürworter sehen in einem Kolumbarium eine inhaltliche und räumliche Weiterentwicklung, die ein attraktives Alleinstellungsmerkmal mit Strahlkraft vereint.

Die Arbeitsgemeinschaft "Alternative Ideen" möchte in der Kirche einen Bereich schaffen, an dem Begegnung für Jung und Alt immer möglich ist.

Mit der Gemeindeversammlung und einer Befragung ebnet die Kirche den weiteren Weg für eine richtungsweisende Entscheidung. Das Votum der Gemeinde zählt. Das ist Ausdruck einer modernen, lebendigen und demokratischen Kirche.

Bei all den gegensätzlichen Positionen darf aber die Fairness nicht aus den Augen verloren werden. Möge sie den weiteren Prozess begleiten. Egal, wie die Entscheidung am Ende aussieht: Auch die Akzeptanz einer unterlegenen Meinung gehört zur Demokratie.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN