Beiträge aus dem Grönegau Vier Autoren aus Melle griffen beim Heimat-Jahrbuch zur Feder

Zusammen mit Franz Buitmann (links) und Jürgen Eberhard Niewedde (rechts) präsentieren (von links) Astrid Schmidtendorf, Uwe Plaß und Jürgen Krämer das neue Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land. Foto: Peter SchatteZusammen mit Franz Buitmann (links) und Jürgen Eberhard Niewedde (rechts) präsentieren (von links) Astrid Schmidtendorf, Uwe Plaß und Jürgen Krämer das neue Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land. Foto: Peter Schatte

Melle. Das Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2020 ist druckfrisch erschienen und in diesen Tagen im Gasthaus Linnenschmidt in Venne der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Von den 51 Autoren, die für die gut 350 Seiten umfassende Publikation Beiträge zu diversen Themen verfassten, stammen mit Astrid Schmidtendorf, Jürgen Krämer, Uwe Plaß und Volker Tiemeyer vier aus Melle.

„Wir freuen uns, dass der von unseren Heimatbünden herausgegebene Sammelband auch dieses Mal interessante Artikel aus dem Grönegau beinhaltet“, erklärten der Vorsitzende des Heimatbund Osnabrücker Land (HBOL), Jürgen Eberhard Niewedde, und Franz Buitmann als Vorsitzender des Kreisheimatbundes Bersenbrück (KHBB) bei der Präsentation. 

Da sich im kommenden Jahr der Geburtstag Justus Mösers zum 300. Male jährt, ist das Schwerpunktthema des Buches dem bekannten Osnabrücker Staatsmann, Literaten, Historiker und Publizisten gewidmet. Darüber hinaus umfasst der Sammelband weitere Abhandlungen zu Themenbereichen wie „Geschichte“, „Persönlichkeiten und Famillen“, „Archäologie“, „Kunst und Denkmalpflege“, „Natur und Umwelt“ „Plattdeutsch“ und „Heimat aktuell“.

Waldlibelle und Schottergärten

Im Themenkomplex „Natur und Umwelt“ beschreibt Astrid Schmidtendorf in einem fundierten Beitrag die „Waldlibelle im Osnabrücker Hügelland“. In der selben Rubrik widmet sich Volker Tiemeyer zusammen mit Andreas Mölder dem Thema „Entsteint Euch! Blühende Vielfalt statt toter Schottergärten“. Des Weiteren griff auch Jürgen Krämer zur Feder. Er verfasste einen Nachruf auf den verdienten Kommunalbeamten, Multifunktionsträger im Ehrenamt und Autor Wilhelm Knigge aus Melle, der im Sommer dieses Jahres im 94. Lebensjahr verstarb.

 In den Reigen der Autoren reihte sich ferner Uwe Plaß ein – und zwar mit einer Rezension über den von Jürgen Krämer, Anna-Margaretha Stascheit und Erdmute Wobker herausgegebenen Bildband „850 Jahre Melle – Stadtgeschichte aus der Vogelperspektive“.

Das Heimat-Jahrbuch 2020 ist ab sofort im Fachhandel zu einem Preis in Höhe von 14.90 Euro erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN