"Söüte for de Tanten?" Kolping Wellingholzhausen führt plattdeutsches Theaterstück auf

Die bewährte Laienspielschar der Kolpingsfamilie Wellingholzhausen wird das Publikum auf plattdeutsch unterhalten. Foto: Benjamin BruneDie bewährte Laienspielschar der Kolpingsfamilie Wellingholzhausen wird das Publikum auf plattdeutsch unterhalten. Foto: Benjamin Brune

Wellingholzhausen. "Söüte for de Tanten?" Die Frage, welche Tante einen Söüten (Kuss) bekommt, beantwortet das plattdeutsche Theaterstück der Kolpingfamilie Wellingholzhausen, das am Samstag, 26. Oktober, um 19.30 Uhr im Haus des Gastes Premiere feiert.

Für drei weiteren drei Vorstellungen läuft der Vorverkauf. 

Die drei unverheirateten Schwestern Alma ( Ulrike Heitland ), Berta ( Monika Strubberg ) und Christa ( Mechthild Kaumkötter ) werden von ihrem Neffen Timo ( Michael Hellige ) mit seiner Freundin Heike ( Johanna Redecker ) in den Semesterferien besucht. 

Da die Tanten nicht wissen dürfen, dass er mit dem Motorrad gekommen ist, stellt er die Maschine bei Nachbar Fritz ( Hans Birke ) in den Schuppen. Die versteckten Lederanzüge und Sturzhelme finden die Tanten jedoch durch Zufall hinter dem Sofa, und als die Klatschbase Hedwig (Mechtild Komesker) ihnen auch noch erzählt, dass die Bank von zwei Motoradfahrern überfallen wurde, beginnt die Situation brenzlig zu werden. 

Wer bekommt den Kuss?

Dorfpolizist Hans Schnurr (Christian Geise) versucht Klarheit in den Fall zu bringen und stiftet dabei große Verwirrung durch den Besuch von Heikes Vater (Olaf Dieckmann). Dieser erfüllt aber nur den Wunsch seiner Tochter, den einfachen Haushalt der drei Tanten technisch etwas aufzumöbeln. Gut, das Nachbar Max Maier (Josef Vogt) ihm beim transportieren behilflich ist. Aber wer bekommt denn nun einen Kuss.... 

Die bewährte Laienspielschar der Kolpingsfamilie wird ihr Publikum am Samstag um 19.30 Uhr, am Sonntag um 15.30 Uhr sowie am Freitag, 1. November und am Samstag, 2. November, um 19.30 Uhr unterhalten. Einlass ist jeweils eine Stunde vorher.

Für die ersten beiden Vorstellungen können Karten bei Franz Josef Ronning (Tel. 05429/3346) und für die weiteren Vorstellungen bei Alois Stönner (Tel. 05429/679) bestellt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN