Zwischen Osnabrück und Preußen Wie sich im 18. Jahrhundert an der Meller Südost-Grenze eine Flüchtlingskrise ereignete

Von Uwe Plaß

Die Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen war jahrhundertelang eine Staatsgrenze. Foto: Uwe PlaßDie Grenze zwischen Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen war jahrhundertelang eine Staatsgrenze. Foto: Uwe Plaß

Melle. Über Jahrhunderte war die heutige Südostgrenze der Stadt Melle, die heute die Grenze zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen bildet, eine echte Staatsgrenze. Im Mittelalter stießen hier das Fürstbistum Osnabrück und die Grafschaft Ravensberg zusammen. Nachdem Letztere 1614 an die Hohenzollern fiel, entwickelte sich hieraus später die Grenze zwischen Preußen und dem welfischen Hannover.

Corrupti eaque voluptas rerum qui sit quaerat. Praesentium ut unde sint sed. Qui beatae voluptas nam pariatur et iusto. Eos quia libero corrupti eum consectetur. Adipisci doloremque voluptas nam magnam magni quod. Impedit accusamus nihil quisquam in. Nihil qui itaque qui. Laboriosam porro aliquam pariatur est atque enim et. Non voluptas illum pariatur qui voluptatum sint totam.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN