Führungen durch Melle Der Lichtmacher ist im Herbst wieder in Melle unterwegs

Kennt sich bestens mit der Stadtgeschichte aus: Lichtmacher Bernd Meyer. Foto: Stadtverwaltung MelleKennt sich bestens mit der Stadtgeschichte aus: Lichtmacher Bernd Meyer. Foto: Stadtverwaltung Melle

Melle . Der Herbst ist da – die Tage werden kürzer. Deshalb ist die Beleuchtung in den Straßen und Gassen gerade in diesen Tagen und Wochen besonders wichtig – und da kommt der Lichtmacher ins Spiel, der am Freitag, 11. Oktober, und am Samstag, 26. Oktober, wieder seine beliebten Stadtführungen durch Melle-Mitte anbietet.

Allerdings nicht, um die Laternen anzuzünden. Vielmehr möchte der Lichtmacher im Rahmen seiner Touren allen Interessierten einen Einblick in die Meller Stadtgeschichte geben. Der Start erfolgt jeweils um 19 Uhr am historischen Rathaus. Anmeldungen werden ab sofort unter der Telefonnummer 05422/965-311 entgegengenommen.

Spannende Geschichten

Wie viel Lampen gab es in Melle vor der Einführung von Gasbeleuchtung und Strom gab, ist im Dunkel der Geschichte verborgen geblieben. „Fest steht jedoch, dass dem Lichtmacher vor rund 200 Jahren die Schlüsselrolle bei der Straßenbeleuchtung zukam“, erklärt Bernd Meyer, der die Lichtmacherführungen vor mehr als sechs Jahren entwickelte und seither als Stadtführer fungiert. Welche Aufgaben dem Lichtmacher in früheren Zeiten zukamen, das erfahren alle Interessierten, die sich mit Bernd Meyer auf den Weg machen – spannende Geschichten inklusive! Doch damit nicht genug: Wann und auf welche Weise wurde Melle gegründet? Wie lebte die Bevölkerung in Melle um 1800? Verraten die Straßennamen etwas über die Geschichte der Stadt? Weshalb stehen die Kirchen St. Matthäus und St. Petri so nahe zusammen? Wo befanden sich die Stadttore – und an welchen Stellen befanden sich die Stadtgräben? So lauten nur einige von vielen Fragen, die der Lichtmacher alias Bernd Meyer während der Stadtführung beantwortet.

Meyer weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Gruppen – darunter Vereine, Verbände, Familien, Firmen und Geburtstagsrunden – die Touren buchen können. „Als geschlossene Gruppe können Sie sich einen Wunschtermin sichern“, sagte der Stadtführer an potenzielle Teilnehmer gerichtet. Eine Gruppenführung koste 60 Euro.

Diejenigen, die als Kleingruppe oder Einzelperson an einer Stadtführung teilnehmen möchten, werden gebeten, sich im Amt für Stadtmarketing, Kultur und Tourismus der Stadt Melle unter der Telefonnummer 05422/965311 anzumelden. Die Teilnahme pro Person kostet in diesem Fall drei Euro.

Übrigens: In der Tourist-Information im Rathaus am Markt 22 in Melle-Mitte sind Gutscheine für alle Stadtführungen erhältlich, darunter die Lichtmacherführung, die Kunstwerkeführung und die Führung „Melle verändert sich“. Wer nähere Details erfahren möchte, wird gebeten, sich an Iris Schriever zu wenden. Sie ist unter der Telefonnummer 05422/965311 zu erreichen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN