Nachhaltige Lebensweise Lindenschule Buer und IGS Melle als Umweltschulen ausgezeichnet

An der IGS Melle freuen sich über die Auszeichnung als Umweltschule Vera Remmers, Leiterin der Schülerfirma Grüner Daumen, Jörg Wiesner, Leiter der Schulimkerei, Schüler Thore Paffrath und Melanie Cronshagen, Leiterin der Schülerfirma Fruchtigs. Foto: IGS MelleAn der IGS Melle freuen sich über die Auszeichnung als Umweltschule Vera Remmers, Leiterin der Schülerfirma Grüner Daumen, Jörg Wiesner, Leiter der Schulimkerei, Schüler Thore Paffrath und Melanie Cronshagen, Leiterin der Schülerfirma Fruchtigs. Foto: IGS Melle

Melle . Seit über 20 Jahren werden Schulen für ihr Engagement in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit besonders geehrt. 90 Schulen aus Westniedersachsen - darunter die Lindenschule Buer und die IGS Melle - wurden nun in der Uni Osnabrück als Umweltschulen ausgezeichnet.

Von der Grundschule bis zur Berufsschule haben sich alle Schulformen an dem Projekt "Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule" beteiligt. Während eines Festaktes in der Universität wurden die Auszeichnungen am Dienstag vergeben. Melanie Cronshagen, Leiterin des Projektes Umweltschule in der Regionalabteilung Osnabrück, hob die Vielfalt in der Umsetzung der Thematik hervor.

Gaby Willamowius, Staatssekretärin im Niedersächsischen Kultusministerium, lobte die Arbeit der Schüler und Lehrer für eine gerechtere, nachhaltigere und sozial verträgliche Lebensweise. "Hier wird das umgesetzt, was wir im Bildungsauftrag formuliert haben", fasst sie zusammen. Für sie sei es besonders wichtig, dass das Selbstbewusstsein und die Selbstbestimmung der Schülerinnen und Schüler gefördert werde, um sie so zu einer Entscheidung für eigenes Engagement zu motivieren. 

Insektenhotel und Schulfirmen

Die Lindenschule Buer bewarb sich in zwei Kategorien - biologische Vielfalt und globales Lernen - auf die Auszeichnung. Überzeugt hatte die Schule die Jury mit ihrem Insektenhotel, das fast die Größe eines Hauses hat, und mit ihrem Kenia-Projekt. Jedes Jahr reisen Lehrerinnen nach Kenia zur Partnerschule und helfen dort bei Umbauten oder Renovierungen.

Foto: Lindenschule Buer

Die IGS erhielt zum ersten Mal die Auszeichnung "Umweltschule". Ausgezeichnet wurden zum einen die nachhaltigen Schülerfirmen. Die Firma Grüner Daumen kümmert sich um die Obstwiese und verkauft selbst hergestellte Samenbomben. Die Schulimkerei betreut die Bienenstöcke und erntet den Honig. Die Firma Fruchtigs presst den Saft, den die Früchte der Streuobstwiese hergeben. Außerdem wurde das Engagement der Schule für nachhaltiges Handeln im Unterricht und in den AGs belohnt.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN