Tischtennis: Jürgens ist zurück Oldendorfer Verbandsligamänner vor schwerem Auftakt

Von Nico Henschen

Tobias Jürgens schlägt nach einem Jahr Abwesenheit wieder für die SV Oldendorf auf. Foto: Nico HenschenTobias Jürgens schlägt nach einem Jahr Abwesenheit wieder für die SV Oldendorf auf. Foto: Nico Henschen

Melle. Die Oldendorfer Verbandsligamänner freuen sich auf ihren Start in die Tischtennis-Saison. Die SVO empfängt den aktuellen Tabellenführer und steht somit vor einer schweren Aufgabe.

Herren, Verbandsliga  

SV Oldendorf - TSV Lunestedt II So., 12:00 Uhr  

Mit Lunestedt steht dem Aufsteiger gleich zu Saisonbeginn eines der Topteams gegenüber. Im ersten Spiel nach der enorm langen Sommerpause wollen die SVO-Männer versuchen, schnellstmöglich zur Spitzenform zu finden und dem aktuellen Tabellenführer gefährlich zu werden. Die Oldendorfer schlagen am Sonntag mit dem zur SVO zurückgekehrten Spitzenmann Tobias Jürgens auf, der sein Team in diesem Jahr zum Erfolg führen will. Das Saisonziel ist klar: Oberste Priorität hat der Klassenerhalt, vielleicht kann man sogar das obere Tabellenmittelfeld angreifen. Man darf gespannt sein, ob die Oldendorfer dieses Ziel erreichen. Den ersten Schritt will man vor heimischer Kulisse bereits am Sonntag gehen.

Bezirksliga

SV Union Meppen - TSV Riemsloh Sa., 15:30 Uhr

Nach dem gelungenen Saisonauftakt steht für Riemsloh I die nächste schwere Aufgabe auf dem Plan. Mit Union Meppen wartet ein erfahrenes und starkes Team auf die Riemsloher, gegen das eine knappe Partie zu erwarten ist. Man will über den Kampfgeist schnell ins Spiel finden und auswärts von Beginn an Druck machen. Am Samstag gilt es daher, kämpferisch und spielerisch voll da zu sein um den Heimvorteil des Gegners wettmachen zu können. Sollte das gesamte Team zu Spitzenleistungen finden, ist gegen die Meppener durchaus etwas drin.

Bezirksklasse

Spvg. Gaste-Hasbergen - Riemsloh II So., 11:30 Uhr

Für Riemsloh II steht am Sonntag die erste Partie der neuen Saison an. Beim Aufsteiger Gaste-Hasbergen will man unbedingt die ersten Punkte sammeln. Der schwer einzuschätzende Gegner startete mit einem Sieg, weshalb Riemsloh den Liganeuling nicht unterschätzen sollte. Zwar hat man eine leichte Favoritenrolle inne, ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe ist dennoch zu erwarten. Im ersten Punktspiel gilt es daher, von Beginn an da zu sein und den Gegner gar nicht erst in Fahrt kommen zu lassen. Sollte dies gelingen, stehen die Chancen auf einen Erfolg sehr gut.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN