Erntekrone für Dagmar zur Nedden Kreislandfrauen zeichnen Mellerin für ihr Engagement aus

Die Erntekrone der Kreislandfrauen ging in diesem Jahr an Dagmar zur Nedden (Zweite von links). Foto: Jürgen ReinkeDie Erntekrone der Kreislandfrauen ging in diesem Jahr an Dagmar zur Nedden (Zweite von links). Foto: Jürgen Reinke
Jürgen Reinke

Oldendorf. Beim Apfelfest der Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte Westerhausen gab es eine besondere Ehrung für Dagmar zur Nedden: Sie erhielt die Erntekrone der Kreislandfrauen.

Die Landfrauen der Region Osnabrück, das sind die Vereine in Melle, Bersenbrück, Osnabrück und Wittlage, binden im jährlichen Wechsel eine prächtige Erntekrone. Jetzt waren die Meller Landfrauen an der Reihe.

Die Erntekrone ist ein Symbol für die eingebrachte Ernte und auch ein Dank für alle guten Gaben. Sie wird alljährlich entweder einer sozialen Einrichtung oder einem Menschen überreicht, der sich sozial engagiert und das Gemeinwohl unterstützt. Es war eine Herzensangelegenheit der Kreislandfrauen, in diesem Jahr Dagmar zur Nedden zu ehren, da sie sich immer auch für die Fragen und Probleme in der Landwirtschaft eingesetzt hat, erklärte Kathrin Möntmann, die Vorsitzende der Meller Kreislandfrauen.„Etwas ganz Besonderes“

Mit den Worten „Das Bundesverdienstkreuz habe ich schon, aber diese Auszeichnung ist für mich etwas ganz besonderes“, bedankte sich Dagmar zur Nedden, Seniorchefin der Westland Gummiwerke.

Da sie der Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte sehr verbunden ist, wird die Erntekrone auf ihren Wunsch dort aufgehängt und kann von allen großen und kleinen Besuchern bewundert werden. Dieser Ort ist eine gute Wahl, denn die Krone mit ihren unterschiedlichen Getreideähren wurde gleich von den Kindern bestaunt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN