Ausschuss diskutiert Situation von Wohnungslosen Geplantes Jugendzentrum in Melle wird 1,6 Millionen Euro teurer

Nach Ansicht des Fachausschusses "menschenunwürdig": die Notunterkunft für Wohnungslose an der Neuenkirchener Straße. Foto: Michael HengeholdNach Ansicht des Fachausschusses "menschenunwürdig": die Notunterkunft für Wohnungslose an der Neuenkirchener Straße. Foto: Michael Hengehold
Michael Hengehold

Melle. Still und leise platzte die Bombe in den Sozialausschuss: Das neue Jugendzentrum wird um 1,6 Millionen Euro teurer als ursprünglich veranschlagt. Insgesamt kostet der Bau nun drei Millionen Euro. Diese Zahlen habe die Stadt am Dienstag von der WBG bekommen, teilte der Erste Stadtrat Andreas Dreier in der Sitzung mit. Ein weiteres großes Thema der Sitzung war die Notunterkunft für Wohnungslose.

Somit steht eine Kostensteigerung von über 50 Prozent im Raum. Im Haushalt waren nämlich 1,4 Millionen Euro veranschlagt. Zweidrittel der gestiegenen Kosten können vermutlich über eine Städtebauförderung refinanziert werden, erklärte der Er

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN