„Eine Gemeinde unterwegs durch die Zeit“ 850 Jahre St. Matthäus in Melle als Buch erschienen

Präsentieren die Publikation vor dem Portal der alten St.-Matthäus-Kirche: (von links) Barbara Niekamp, Michael Wehrmeyer, Alexia Maria Lütkemeyer, Uwe Plaß und Jürgen Krämer. Foto: Gabriele NiehausPräsentieren die Publikation vor dem Portal der alten St.-Matthäus-Kirche: (von links) Barbara Niekamp, Michael Wehrmeyer, Alexia Maria Lütkemeyer, Uwe Plaß und Jürgen Krämer. Foto: Gabriele Niehaus

Melle. „850 Jahre St. Matthäus Melle – eine Gemeinde unterwegs durch die Zeit“ lautet der Titel einer Publikation, die aus Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung der „parrochia Menele“ als Keimzelle der heutigen Kirchengemeinde druckfrisch erschienen ist.

Als besonderer Blickfang auf der Titelseite dient die Radierung, die der Osnabrücker Künstler Reinhard Klink eigens zum Gemeindejubiläum gestaltet hat.

„Wir freuen uns sehr, dass die nahezu 100 Seiten umfassende Schrift pünktlich zur 850-Jahrfeier erschienen ist“, erklärt Pastor Michael Wehrmeyer, der das Werk in Zusammenarbeit mit den Gemeindegliedern Alexia Maria Lütkemeyer und Barbara Niekamp sowie Jürgen Krämer und Uwe Plaß vom Vorstand des Heimatvereins Melle erstellt hat. Wehrmeyer dankt neben dem Redaktionsteam allen, die die Herausgabe der Publikation unterstützten,sei es privates Fotomaterial, persönliche Informationen oder durch die Teilnahme an der Umfrage „Ich bin gern in St. Matthäus…“

Ehrwürdig erhebt sich der Kirchturm von St. Matthäus über die Innenstadt von Melle. Foto: Kirsten Muck

Im Mittelpunkt der Schrift, die sich durch eine helle und übersichtliche Gestaltung auszeichnet, stehen zunächst Grußworte von Bischof Franz-Josef Bode, Ortsbürgermeisterin Gerda Hövel, Altpastor Hermann Rickers und von Pfarrer Michael Wehrmeyer. Danach geht Uwe Plaß in inhaltlich fundierten und ansprechend illustrierten Textbeiträgen auf die „Geschichte der Kirche und der Pfarrei“ ein. In einem weiteren Kapitel beschreibt Plaß „Anekdoten und Kurioses aus 850 Jahren“, während sich Pastor i. R. Christoph Stiehl in einem Beitrag dem Thema „Blick aus der Nachbarschaft – Die evangelische Gemeinde über St. Matthäus“ widmet.

Im Kapitel St. Matthäus heute – eine lebendige Gemeinde“ folgt eine Beschreibung des derzeitigen Pastoralteams sowie der Gruppen, Verbände und Institutionen, die für vielfältiges Leben in der Kirchengemeinde sorgen. Der Gemeinde Umfrage „Ich bin gern in St. Matthäus..“ und der Rubrik „Kinder erklären Gemeinde“ schließt sich eine Rückschau auf die bisherigen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019 an.

Präsentieren das Festpgoramm zur 850-Jahrfeier von St. Matthäus: Stephan Lutermann, Jutta Dettmann und Michael Wehrmeyer. Foto: Christoph Franken

Im Mittelpunkt des Kapitels „St. Matthäus morgen“ steht ein Interview, das Jürgen Krämer mit Michael Wehrmeyer über die Zukunft der Kirchengemeinde führte. Diesem Textbeitrag folgen in einem weiteren Kapitel „Glückwunschtelegramme“ verschiedener Persönlichkeiten, die sich St. Matthäus verbunden fühlen, beispielsweise weil sie früher in dieser Gemeinde beruflich tätig waren. Im Mittelpunkt des letzten Kapitels steht der Themenkomplex „Die Gemeinde…“, in dem die Kirchen St. Matthäus in Melle-Mitte, St. Johannes in Riemsloh, St. Anna in St. Annen, St. Marien in Sondermühlen und St. Marien in Buer ebenso erwähnt werden wie Personen bei Gottesdiensten, geselligen Veranstaltungen und auf Reisen.

Die Publikation, die in einer Auflage von 500 Exemplaren herausgebracht wurde, ist mit Beginn der Festwoche am Sonntag, 15. September, im Pfarrbüro St. Matthäus, bei Sutmöller „Bücher & mehr“, nach den Gottesdiensten in der St.-Matthäus-Kirche sowie während der Veranstaltungen im Rahmen der Festwoche zu einem vielsagenden Stückpreis in Höhe von 850 Cent erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN