Deutliche Niederlagen Tischtennis: Riemsloh-Jungen starten in Niedersachsenliga

Von Nico Henschen

Holte gegen den TSV Lunestedt den Ehrenpunkt: Thorben Rabbe (TSV Riemsloh). Foto: Nico HenschenHolte gegen den TSV Lunestedt den Ehrenpunkt: Thorben Rabbe (TSV Riemsloh). Foto: Nico Henschen

Riemsloh. Am ersten Punktspielwochenende der neuen Saison muss die erste Tischtennis-Jugendmannschaft des TSV Riemsloh in Niedersachsens höchster Jugendliga Lehrgeld zahlen. Trotz zweier deutlicher Niederlagen nimmt das ambitionierte Team wertvolle Erfahrungen mit.

Männliche Jugend, Niedersachsenliga  

TSV Riemsloh - MTV Jever 3:8

TSV Lunestedt - TSV Riemsloh 8:1

Nach einer guten Vorbereitung auf die neue Saison freuten sich die TSV-Jungs auf die ersten beiden Partien in der neuen Liga. Als Aufsteiger galt man sowohl gegen Jever als auch gegen Lunestedt als Außenseiter, hoffte aber dennoch auf eine kleine Siegchance. Gegen Jever startete das Team zunächst gut. Thorben Rabbe, Finn Lohkemper, Amir Severi und Sebastian Hülskötter hielten gut mit und ergatterten sogar die zwischenzeitliche 3:2-Führung. Jever ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und zog dem Gastgeber im weiteren Spielverlauf davon. Nach fast zweieinhalb Stunden mussten sich die Riemsloher schließlich mit 3:8 geschlagen geben. 

Am Sonntagmorgen beim TSV Lunestedt ein ähnliches Bild: Spitzenspieler Thorben Rabbe und sein Team spielten zeitweise gut auf, konnten dem überlegenden Gegner jedoch nicht gefährlich werden und verloren schließlich mit 1:8. Trotz der beiden Niederlagen gilt es nun, den Kopf nicht hängen zu lassen, sondern die wertvollen Erfahrungen mit in die kommenden Wochen zu nehmen und in den nächsten anstehenden Partien erneut anzugreifen.

Punkte gegen Jever: Thorben Rabbe/Finn Lohkemper (1), Amir Severi/Sebastian Hülskötter, Rabbe (1), Severi, Hülskötter (1), Lohkemper.

Punkte gegen Lunestedt: Thorben Rabbe/Finn Lohkemper, Sebastian Hülskötter/Chris Rötger, Rabbe (1), Hülskötter, Lohkemper, Rötger.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN