Stadtteil Neuenkirchen trauert Kurt Liebich ist in Melle gestorben

Er war immer für andere da: Kurt Liebich Foto: Petra RopersEr war immer für andere da: Kurt Liebich Foto: Petra Ropers
Petra Ropers

Neuenkirchen . Am 2. September verstarb nach langer Krankheit Rektor i.R. Kurt Liebich. Viele Bürger des Meller Stadtteils Neuenkirchen und darüber hinaus trauern um einen allseits geschätzten Menschen, der sich als ehrenamtlicher Förderer des Gemeinwesens in vielfältiger Weise verdient gemacht hat.

Sein hoher ethischer Anspruch war geprägt von christlicher Verantwortung. Kurt Liebich, Jahrgang 1929, verlebte seine Kindheit im Kreis seiner Eltern und dreier Geschwister. Bereits in jungen Jahren reifte in ihm der Wunsch, Lehrer zu werde

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN