Lokführer kann nicht rechtzeitig bremsen Zug fährt in Melle in Pkw-Anhänger

In Melle ist ein Zug mit einem Pkw-Anhänger kollidiert. Foto: Festim BeqiriIn Melle ist ein Zug mit einem Pkw-Anhänger kollidiert. Foto: Festim Beqiri

Melle. Ein Zug ist am Montagabend in Melle in einen Pkw-Anhänger gefahren, der nahe eines Bahnübergangs im Ortsteil Wetter auf den Gleisen stand.Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Der Unfall passierte um kurz nach 20 Uhr am Montagabend, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Ein 51-jähriger Mann hatte mit einem Unimog mit Anhänger die Krukumer Straße in Wetter befahren. An dem Bahnübergang löste sich aus noch ungeklärter Ursache der Anhänger von seinem Zugfahrzeug und blieb direkt auf den Bahngleisen liegen. Der Fahrer bemerkte den Verlust des Anhängers zunächst nicht und fuhr weiter. Erst auf der Hannoverschen Straße stellte er fest, dass der Anhänger verloren gegangen war und fuhr zurück.

 Zugführer mit Schock

Ein Lokführer eines Triebwagens (Leerfahrt) der Nordwestbahn, der aus Richtung Hannover kommend unterwegs war, fuhr auf den Bahnübergang zu, bemerkte den "Gegenstand" und hupte. Er leitete eine Notbremsung ein, konnte aber die Kollision mit dem Anhänger nicht mehr verhindern. 

Der Zugführer erlitt nach Angaben der Polizei einen Schock. Weitere Personen wurden nicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 8000 bis 10000 Euro. Warum sich der Anhänger von seinem Zugfahrzeug gelöst hatte, ist noch unklar

Der Zugverkehr auf der Bahnstrecke wurde während der Bergungsarbeiten bis 21.42 Uhr  eingestellt. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN