zuletzt aktualisiert vor

Feuer greift auf Isolierung über Neubau an der Breslauer Straße in Melle in Brand

Per Drehleiter gelangten die Feuerwehrleute auf das Dach des Neubaus. Foto: Martin HeuerPer Drehleiter gelangten die Feuerwehrleute auf das Dach des Neubaus. Foto: Martin Heuer

Melle. Die Ortsfeuerwehren aus Melle-Mitte, Altenmelle und Bakum kamen am Freitag gegen 9:45 Uhr zum Einsatz, als das Obergeschoss in einem unbewohnten Neubau eines Mehrfamilienhauses an der Breslauer Straße in Melle-Mitte Feuer fing.

Das Feuer, das bei Dachdeckerarbeiten auf dem Flachdach entstand, wurde schon vor dem Eintreffen der Feuerwehren von den beteiligten Arbeitern mit Feuerlöschern eingedämmt. Die Rauchentwicklung war damit schon früh gestoppt.

Die Feuerwehrleute bei Löscharbeiten. Foto: Martin Heuer

Doch dann folgte die böse Überraschung, denn das Feuer breitete sich über einen Schacht der Isolierung auf sämtliche Etagen des dreistöckigen Wohnhauses mit 27 Einheiten aus. Drei Atemschutztrupps der insgesamt 40 beteiligten Einsatzkräfte waren damit beschäftigt, das Feuer auf den verschiedenen Stockwerken zu löschen. Der Schacht wurde komplett mit Schaummitteln gefüllt.

Neuer Eröffnungstermin?

Die Folgen sind noch nicht absehbar. "Wir müssen abwarten, ob wir den Eröffnungstermin im Oktober jetzt noch einhalten können",  erklärte Dirk Hensiek als Geschäftsführer der Wohnungsbau Grönegau. Ein Verschieben das Termins würde vor allem die bedürftigen Familien treffen, die die Eröffnung sehnsüchtig erwarten.

Während der fast zweistündigen Löscharbeiten war der Bereich der Breslauer Straße zwischen Herrenteich und Stettiner Straße vollständig gesperrt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN