Sportbootführerschein erfolgreich abgelegt TV Neuenkirchen gratuliert neuen Kapitänen

Freuen sich über die bestandene Bootsprüfung: (oben von links) Ludwig Rebber, Dietlind Brüning-Radke, Dagmar Wolf-Landmeier, Uwe Krystosek, und (Mitte von links) Rolf Alhorn, Franz-Josef Borgelt, Matthias Kollmeyer, Helmut Hagedorn, Detlef Radke sowie (unten von links) Gerson Eisbrenner und Peter Lemme. Es fehlt Heike Tilly.  Foto: TV NeuenkirchenFreuen sich über die bestandene Bootsprüfung: (oben von links) Ludwig Rebber, Dietlind Brüning-Radke, Dagmar Wolf-Landmeier, Uwe Krystosek, und (Mitte von links) Rolf Alhorn, Franz-Josef Borgelt, Matthias Kollmeyer, Helmut Hagedorn, Detlef Radke sowie (unten von links) Gerson Eisbrenner und Peter Lemme. Es fehlt Heike Tilly. Foto: TV Neuenkirchen

Melle. Wer in Deutschen und internationalen Gewässern mit einem Sportboot zur See fahren will, dem wird einiges an theoretischen und praktischen Seemannshandwerk abverlangt. Neun Absolventen aus Melle können davon ein Lied singen. Sie haben die Sportbootführerschein-Prüfung erfolgreich bestanden. Kartennavigation, Tonsignale oder allgemeines Seemannbrauchtum standen auf dem Lehrplan, aber auch praktische Knotenkunde und technische Ausbildung.

Neun Nachwuchskapitäne

Doch der Fleiß hat sich gelohnt. Mit Bestehen der Prüfung können nun Ludwig Rebber, Dagmar Wolf-Landmeier, Rolf Alhorn, Franz-Josef Borgelt, Matthias Kollmeyer, Helmut Hagedorn, Gerson Eisbrenner Peter Lemme und Heike Tilly das Kapitänspatent ihr Eigen nennen. 

Der Kursus fand im Zeitraum von März bis Mai bereits nun zum dritten Mal im Vereinsheim des TV Neuenkirchen statt und wurde in bewährter Manier unentgeltlich von Dietlind und Detlef Radke durchgeführt. Das Neuenkirchener Ehepaar fährt selber seit vielen Jahren leidenschaftlich gerne zur See: „ Wir wollen diese Passion gerne weitergeben und mit anderen teilen“, berichtet Detlef Radke, der in seiner Laufbahn als Berufssoldat auch drei Jahre bei der Marine seinen Dienst tat und mit den heute außer Dienst gestellten Lenkwaffen-Zerstörern „Rommel“ und „Lütjens“ sowohl den Atlantik als auch den Pazifik durchquerte: „Den manchmal etwas militärisch anmutenden Sprachstil bei den Unterrichtseinheiten möge man mir deshalb verzeihen“, erklärt er mit einem Schmunzeln. 

Prüfung in Theorie und Praxis

Um den Sportbootführerschein zu erlangen, ist auch ein praktischer Prüfungsabschnitt erforderlich. Die praktischen Fahrstunden wurden auf dem Mittellandkanal im Münsteraner Stadtteil Gelmer von einer dort ansässigen Bootsfahrschule durchgeführt. Der deutsche Motoryachtverband nimmt im Anschluss sowohl den theoretischen Teil als auch die praktische Prüfung offiziell ab.

Der Vorsitzende des TV Neuenkirchen, Uwe Krystosek, freut sich sehr über diese Möglichkeit, die theoretische Ausbildung in Neuenkirchen anbieten zu können: „Das ist eine klasse Ergänzung zu unserem allgemein sehr breiten Angebot. Für uns als Verein ist es somit selbstverständlich, unsere Räumlichkeiten für Ausbildungseinheiten zur Verfügung zu stellen, und wir freuen uns sehr, dass Dietlind und Detlef sich bereit erklärt haben, einen weiteren Lehrgang durchzuführen.“ 

Interessierte können sich hierzu unter der E-Mail-Adresse info@tv-neuenkirchen.de melden und die Theorietermine werden dann koordiniert und bekanntgegeben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.






Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN