Ü-32-Pokalfinale beim TSV Fußball: Riemsloh verliert gegen Spielverein 16 Osnabrück

Trotz Finalniederlage gut gelaunt: die Ü-32-Fußballer des TSV Riemsloh, Gastgeber der Pokal-Endrunde. Foto: TSV RiemslohTrotz Finalniederlage gut gelaunt: die Ü-32-Fußballer des TSV Riemsloh, Gastgeber der Pokal-Endrunde. Foto: TSV Riemsloh

Riemsloh. Die Endrunde des Krombacher-Pokals der Ü-32-Fußballer fand vor einigen Tagen bei herrlichstem Wetter auf der Sportanlage des TSV Riemsloh statt. Der Gastgeber war zum ersten Mal ins Endspiel dieses Wettbewerbs eingezogen, unterlag dort aber dem favorisierten Spielverein 16 Osnabrück mit 2:4.

Auf dem Weg ins Finale des Ü-32-Pokalwettbewerbs für Stadt und Kreis Osnabrück bezwangen die Kicker des TSV Riemsloh im K.-o.-System die Mannschaften vom SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte, SF Oesede, FC Bissendorf und den Vorjahressieger Spvg. Gaste-Hasbergen. 

Die Endrunde in Riemsloh begann mit dem kleinen Finale, das der TSV Wallenhorst nach einer turbulenten Endphase mit 6:4 gegen die Spielvereinigung Gaste-Hasbergen gewann.

Im Anschluss fand das ersehnte Finale zwischen dem Gastgeber TSV Riemsloh und dem Favoriten Spielverein 16 Osnabrück statt. Das Spiel hatte von Anfang an ein sehr hohes Tempo, es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 15. Minute fiel der Führungstreffer für die Gäste durch Tobias Bußmann. Gut zehn Minuten später erhöhte der Spielverein durch einen Doppelschlag von Benjamin Möllers (26.) und Philip Bußmann (27.) auf 3:0. Doch die Moral des TSV stimmte, man gab sich noch nicht geschlagen. 

Dennis Krätzig verkürzte folgerichtig für die Hausherren auf 1:3 (30.). Kurz vor der Halbzeit hätte der TSV noch auf 2:3 herankommen können, doch der Schuss von Thomas Placke ging nur an die Latte. Somit ging es mit einem 1:3 in die Pause. 

Lob für gastgebenden TSV

Nach der Pause hatten die Riemsloher noch einmal Pech, denn der Pfosten verhinderte den Anschlusstreffer. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste durch Andreas Schäfer auf 4:1 (47.). Danach erhöhte der TSV den Druck und erzielte völlig verdient das 2:4 durch Manuel Hausner, den Trainer der TSV-Kreisligamänner (56.). Bis zum Schluss gaben die Riemsloher nicht auf und hatten noch einmal Pech, das die Latte den Osnabrückern erneut half. Es blieb beim 2:4. Der Spielverein 16 gewann somit den Wettbewerb.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielt der gastgebende TSV von Staffelleiter Hans Dresmann viel Lob  für die Organisation der Veranstaltung. 

TSV Riemsloh: Markus Baumgart, Alexander Jung (54. Roman Jung), Thomas Placke (65. Tim Lührmann), Sven Schipper, Alexander Schröder, Bastian Wasmus, Dennis Krätzig, Marcel Gerve, Benjamin Rentz, Manuel Hausner, Massimiliano Serrone (56. Stefan Hermann)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN