„Hier ist richtig was los“ Hollandmarkt in Bruchmühlen ein Besuchermagnet

Kiloweise Süßkram und Lakritz, das kam an.  Foto: Christina WiesmannKiloweise Süßkram und Lakritz, das kam an. Foto: Christina Wiesmann

Bruchmühlen. Eine runde Sache: Der 2. Hollandmarkt in Bruchmühlen, organisiert von der Werbegemeinschaft Bruchmühlen, lockte am Sonntag wieder tausende Besucher in den Ort.

Schon vor dem offiziellen Beginn um 12 Uhr schoben sich Autokolonnen durch den Ort. Nur wenige konnten sich bei Sonnenschein und Hitze über einen Parkplatz nah am Markt freuen. Doch den Fußweg nahmen die meisten nur zu gerne in Kauf. Schließlich wussten einige bereits aus dem Vorjahr, was sie erwartet. 

Zahlreiche Stände

„Welkom“ wurden die Besucher typisch niederländisch begrüßt. Rund um das Wohnzentrum waren zahlreiche Stände aufgebaut. Blumen und holländischer Käse waren genauso im Angebot wie Obst und Gemüse, Wurstwaren oder Dekorationsstücke für Haus und Garten. „Ich finde das toll“, erzählte eine Besucherin strahlend, „hier gibt das einfach alles. Von der Bettdecke bis zur Jeans. So kenne ich das auch vom Markt in Enschede.“

Ob für die Vase oder den Garten: Blumen erfreuten sich großer Beliebtheit. Foto: Christina Wiesmann


Eine andere Besucherin freute sich, rechtzeitig zum Hollandmarkt gekommen zu sein: „Im letzten Jahr standen die ja bis zur Autobahnauffahrt und einen Parkplatz zu kriegen war richtig schwer.“ Die Dame aus Herford ahnte es mittags schon: „Heute Nachmittag wird das wieder schlimm werden. Aber wir sind ja zum Glück rechtzeitig gekommen.“

Schlimm war für einige auch die Hitze. Besonders in der kulinarischen Ecke, wo neben Fischspezialitäten auch Pommes Spezial, Frikandel oder süße Poffertjes lockten, aßen die Besucher in der prallen Sonne. „Das ist nicht so toll“, fanden Manfred und Barbara Hertel, die aus Rödinghausen gekommen waren. „Ein paar Schirme oder ein schützender Pavillon, das wäre schon gut gewesen“, fachsimpelten die beiden mit anderen Besuchern bei Matjes und Kaffee.

Zahlreiche Stände luden zum Schlendern ein. Foto: Christina Wiesmann


Bepackt mit Tüten war das Ehepaar Schulte aus Bissendorf auf dem Weg zum Auto zurück. „Wir haben Obst und Gemüse und was zum Anziehen für meine Frau erstanden. Sie hat ja nichts im Schrank“, schmunzelte Herbert Schulte schelmisch. „Du hast die neue Hundeleine vergessen“, fügte seine Frau an. Die hatten die beiden nämlich für ihren Münsterländer-Mix gekauft, der bei der Wärme zuhause warten musste.

Über den Hollandmarkt hatten beide nur Gutes zu berichten. „Hier ist richtig was los und man kann gemütlich schlendern. Wir kommen gerne wieder.“

Frisch zubereitet ein Genuss: holländische Poffertjes. Foto: Christina Wiesmann



Positiv hoben sie zudem hervor, dass auch die Geschäfte vor Ort mitzogen und ihre Türen öffneten und es mit Musik und verschiedenen kulinarischen Spezialitäten eine runde Sache war.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN