Polizei sucht Hundehalter Joggerin in Melle von Hund gebissen

Bei dem Hund, der die 36-Jährige gebissen hat, soll es sich um einen Husky handeln. Foto: AFPBei dem Hund, der die 36-Jährige gebissen hat, soll es sich um einen Husky handeln. Foto: AFP

Melle. Eine Joggerin ist im Bereich der Ottoshöhe in Melle von einem Hund gebissen worden. Die Polizei sucht nun nach dem Hundehalter.

Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag, 4. Juni. Demnach war eine 36-jährige Frau in der Mittagszeit mit einer Arbeitskollegin im Bereich der Ottoshöhe unterwegs. Die beiden Frauen joggten gemeinsam  durch den Wald, als sie um kurz vor 13 Uhr beim Vorbeilaufen an zwei angeleinten Hunden plötzlich von einem Tier gebissen wurde. Die 36-Jährige wurde dabei verletzt.

Da die beiden Frauen weder ein Handy noch irgendwelche Schreibmaterial dabei hatten, wurde mit dem Hundehalter vereinbart, dass sich dieser später beim Arbeitgeber der verletzten Mellerin melden sollte. Das hat der Unbekannte bis jetzt allerdings nicht getan, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Bei den beiden weißen und schwarzen Hunden soll es sich vermutlich um Huskys handeln. Der Halter der Tiere war nach Aussage der beiden Frauen etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und zwischen 35 bis 45 Jahre alt. Er trug eine eckige, dunkle Brille. 

Zur Zeit der Bissattacke war der Mann mit einem hellblauen T-Shirt, vermutlich mit Aufdruck "Delay", und einer dunklen, bollerigen Hose bekleidet.

Hinweise nimmt die Polizei in Melle unter Telefon 05422 920600 entgegen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN