Einsatz für andere wertschätzen Förderverein der BBS Melle vergibt Preis für besonderes Engagement

Diese Klasse, die im November 2018 bei der Renovierung des Jugendwaggons in Buer half, gehört zu den Nominierten des Engagementpreises des Fördervereins. Archivfoto: Petra RopersDiese Klasse, die im November 2018 bei der Renovierung des Jugendwaggons in Buer half, gehört zu den Nominierten des Engagementpreises des Fördervereins. Archivfoto: Petra Ropers

Melle. Sie zeigen ein außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement. Deshalb lobt der Förderverein der BBS Melle in diesem Jahr erstmals einen Förderpreis für besonders engagierte Schüler aus. Am 27. Juni wird dieser Engagementpreis während der Abschlussfeier der Fachoberschulen im Forum Melle verliehen.

Viele Schüler engagieren sich sowohl in der Schule als auch in ihrer Freizeit ehrenamtlich. Da wäre zum Beispiel Lisa Michelle Philips aus Melle, die sich um zwei kleine Kinder kümmert, deren Mutter psychisch krank ist und nicht immer für ihre Kinder sorgen kann. Der Vater ist Vollzeit berufstätig, hat ebenfalls wenig Zeit. Zwar begleitet Lisa Philips die Familie seit zwei Jahren im Auftrag des Familienbüros, wofür sie auch einen geringen Stundenlohn bekommt. Doch die Betreuung an zwei Wochenenden im Monat, an denen sie die Kinder zu sich nach Hause einlädt und mit ihnen ein Wochenende gestaltet, leistet sie unentgeltlich. 

Schüler bestärken

Um Schüler wie Lisa Michelle Philips in ihrem Engagement zu bestärken, zeichnet der Förderverein nun einen Schüler oder eine Schülerin oder eine Klasse mit dem Preis über 350 Euro aus. Klassenlehrer und Schüler hatten bis Ostern Zeit, mögliche Kandidaten für die Auszeichnung zu benennen. 

Außerdem nominiert sind Jan Gießelmann, ebenfalls aus Melle. Der vierfache Vater organisiert Nachhilfe im Fach Mathe und vermittelt bei Problemen innerhalb der Klasse. Seine Mitschüler schätzen an ihm, dass er besonders wertschätzend, feinfühlig und respektvoll mit anderen Menschen umgeht. 

Auch Romke Rother aus Osnabrück steht auf der Liste der Nominierten. Sein liebevoller, geduldiger Umgang mit Kindern brachte ihm die Nominierung ein. Er gibt zwei Migranten Nachhilfe, hilft in der Hortbetreuung einer Gesamtschule aus und arbeitet noch als Trainer und Schiedsrichter in einem Sportverein. Nebenbei zeigt er noch Senioren, wie sie mit modernen Medien umgehen können.

Nominiert ist auch eine Klasse, außerhalb von Schulzeit und Arbeitszeit in ihren Betrieben mit hohem persönlichem und finanziellem Einsatz den Jugendwaggon in Buer unterstützte. Andere Berufsschüler reparierten in mühevolle Kleinarbeit Unterrichtsmaterialien für ihre Klasse. 

"Diese Beispiele zeigen die vielfältigen Stärken im sozialen Engagement der Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Darauf sind wir sehr stolz", sagte Dorothee Schnepper-Leuck vom Förderverein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN