Finale am Meller Berg Meller Berglauf am Freitag beendet Dreierpack-Serie

Abdelmajeed Abdallah (Zweiter von links) setzte sich im Vorjahr beim Meller Berglauf souverän durch. Der SC Melle hofft für die diesjährige Auflage am Freitag auf viele Teilnehmer. Archivfoto: Moritz FrankenbergAbdelmajeed Abdallah (Zweiter von links) setzte sich im Vorjahr beim Meller Berglauf souverän durch. Der SC Melle hofft für die diesjährige Auflage am Freitag auf viele Teilnehmer. Archivfoto: Moritz Frankenberg

Melle. Der Meller Berglauf hat seine frühere Dramaturgie zurück: Anders als im Vorjahr bildet das Lauffest über zehn Kilometer am Freitag, 14. Juni, wieder das Finale der sechsteiligen „Active Dreierpack“-Serie. Der veranstaltende SC Melle rechnet mit rund 200 Startern aus der Region.

Das Besondere an der Veranstaltung: Sie ist kein Straßenlauf, sondern findet komplett im Grünen statt. Die Teilnehmer absolvieren zweimal einen Rundkurs durch die teils hügelige Landschaft. Neben Könnern wie Abdelmajeed Abdallah („Jede Oma zählt“) und Marie Lienemann (SF Lotte), den Abo-Siegern auf den bisherigen Stationen der diesjährigen Serie, oder auch Anja Bitter vom SCM, die beim "Dreierpack" regelmäßig vordere Plätze belegen, sollen mit dem Angebot gerade auch Hobbyläufer an den Wettbewerb herangeführt werden. 

Der Start ist am Freitag um 19 Uhr auf dem Sportplatz an der Waldstraße. Von dort geht es hoch in den Meller Berg. Nach rund 800 Metern kommt man auf den zweimal zu absolvierenden Vier-Kilometer-Rundkurs. Die Waldwege sind gut zu laufen. Insgesamt 183 Höhenmeter gilt es zu überwinden, die Anstiege sind auch für Ungeübte gut zu bewältigen. Nach den zwei Runden geht es zurück zum Sportplatz auf eine 200 Meter lange Zielgerade.

2018 waren die Läufer im Ziel musikalisch empfangen worden, darauf wird dieses Jahr verzichtet. Die Macher des SC Melle würden sich nichtsdestotrotz über viele Zuschauer freuen, die die Sportler bei ihrem Einlauf begrüßen. Brinkmann ist froh, dass der Lauf anders als im Vorjahr, als man Anfang Mai mit dem dritten Teil an der Reihe war, wieder ans Ende der Serie rückt. „Es ist schön, wenn wir nicht zu früh im Jahr dran sind.“ 2020 wird es wieder eine kleine Änderung am Termin geben: Dann bildet der Meller Berglauf die vorletzte Station.

300 Sportler sind insgesamt für die jeweiligen Zehn-Kilometer-Läufe der Serie angemeldet. Nach dem Auftakt am 27. April beim „Osnabrücker Gipfelsturm“, dem Haster Volkslauf am 5. Mai, dem Turm-zu-Turm-Lauf des TV Georgsmarienhütte am 18. Mai und dem Voxtruper Volkslauf am 24. Mai hat voriges Wochenende der Borgloher Weiherlauf mit regnerischen Bedingungen zu kämpfen gehabt. „Für Melle erwarten wir keinen Regen“, wirbt Organisator Markus Brinkmann um möglichst viele Teilnehmer.

Gutscheine für Meller Einzelsieger

Da Melle den letzten Lauf des Dreierpacks bildet und nur die drei besten von sechs Läufen in die Serienwertung eingehen, ist es schwierig vorherzusagen, wie viele Läufer tatsächlich am Freitagabend an den Start gehen werden. Bis Dienstagabend waren 21 Einzelstarter für Melle gemeldet. Auch die Einzelteilnahme lohnt sich, wie Brinkmann betont: „Wer in der Laufserie nichts mehr ausrichten kann, kann sich im Grönegau statt Pokalen mit einem Gutschein für einen Podestplatz der Frauen- und Männerwertung belohnen.“ Die Gutscheine gibt es vom Namensgeber der Serie, dem Active Sportshop.

Nach dem Berglauf werden die Gesamtsieger bei der großen Abschlussehrung am 21. Juni bei Solarlux in Melle ausgezeichnet. Die Parkour- und Tricking-Sportler der „Stadtaffen“ aus Osnabrück werden dazu als Stargäste erwartet.

Meller Berglauf: Kurzentschlossene können sich noch am Veranstaltungsabend bis 18.45 Uhr für 9 Euro vor Ort an der Waldstraße nachmelden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN