Ein Bild von Simone Grawe
29.05.2019, 17:01 Uhr KOMMENTAR

Philipps bekennt sich zu Melle: Ein Glücksfall

Ein Kommentar von Simone Grawe


Das Logistikzentrum von Thomas Philipps nahe der A30. Jetzt will der Sonderpostenhändler die betrieblichen Flächen erweitern. Foto: David EbenerDas Logistikzentrum von Thomas Philipps nahe der A30. Jetzt will der Sonderpostenhändler die betrieblichen Flächen erweitern. Foto: David Ebener
David Ebener

Melle. Die Firma Thomas Philipps möchte am Standort Melle expandieren. Der Weg für die weiteren Planungen ist geebnet. Damit wächst Melles Wirtschaft, ein Grund zur Freude.

Über 500 Millionen Euro Umsatz pro Jahr, 260 Sonderpostenmärkte in Deutschland und ein Online-Shop: Der Name Thomas Philipps hat sich als Sonderpostenhändler einen Namen gemacht. Der imposante Komplex des Meller Logistikzentrums schlägt täglich 14000 Artikel um, die 100 Lkw von A nach B transportieren. Zahlen, die beeindrucken.

Der vorhandene fünf Hektar große Standort soll jetzt komfortabel erweitert werden. Philipps plant einen großzügige Parkplätze für Lkw’s und eine Kommissionierungshalle. Ein ehrgeiziges Projekt, das mehrere Millionen Euro kostet. Die Stadt rollt dem Investor dafür gern den roten Teppich aus, zeugt dessen Engagement doch vom Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Melle.

Bei den Planungen geht die Stadt dabei noch einen Schritt weiter: Sie möchte den weitere Flächen für die Ansiedlung von Gewerbe ausweisen. Das zeugt von Weitsicht und zukunftsfähigem Handeln.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN