Sitzvolleyball in Westerhausen Deutsches und niederländisches Nationalteam beim TSV

Die deutsche Nationalmannschaft im Sitzvolleyball kommt für ein Länderspiel und ein Trainingslager zum TSV Westerhausen. Foto: Stefan SchuDie deutsche Nationalmannschaft im Sitzvolleyball kommt für ein Länderspiel und ein Trainingslager zum TSV Westerhausen. Foto: Stefan Schu

Oldendorf. Die Vorbereitungen beim TSV Westerhausen sind auf der Zielgeraden, die Anspannung steigt besonders auch bei Organisatorin Jasmin Lammerskitten: Am Samstag, 18. Mai, bestreiten die Sitzvolleyball-Nationalmannschaften Deutschlands und der Niederlande ein Länderspiel in der Westerhausener Sporthalle als Test vor der Europameisterschaft im Juli.

Sitzvolleyball ist für Menschen mit und ohne Handicap geeignet, wird in der Leistungsspitze aber von Sportlern mit Beeinträchtigung betrieben. Die Volleyball-Variante wird auf dem Hallenboden sitzend gespielt, das Netz ist niedriger als üblich, ansonsten gelten die normalen Volleyballregeln. Das Spiel wurde in den Niederlanden erfunden.

Die niederländische und die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft der Männer gehören zu den besten weltweit. Beide Teams halten von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager beim TSV Westerhausen ab. Sie bereiten sich auf die Europameisterschaft im Juli im ungarischen Budapest vor. Deutsche und Niederländer sind inzwischen in unterschiedliche EM-Gruppen gelost worden. Für die Vorbereitung im Grönegau bezieht das deutsche Team Quartier im Hotel Van der Valk.

Rund um die Übungseinheiten findet am Samstag um 14.30 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) das Testländerspiel in der Halle am Ochsenweg statt. „Ich bin gespannt, die Sitzvolleyballer kennenzulernen. Mit Bundestrainer Michael Merten haben wir häufiger telefoniert, er war sehr nett und hat uns ganz unkompliziert bei der Organisation unterstützt. Wir haben nun alle unsere Hausaufgaben gemacht, freuen uns auf tollen Sport und hoffen auf gute Stimmung in der Halle“, wirbt Vereinsvorsitzender Frank Strötzel für ein volles Haus.

Trainingslager und Länderspiel

Volleyballtrainerin Jasmin Lammerskitten absolviert im Verein gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr. Das Länderspiel wird ihr Abschlussprojekt. Sie habe mit einigen Freiwilligendienstlern anderer Vereine gesprochen, alle staunten darüber, dass sie ein Länderspiel organisieren dürfe. Normalerweise kümmern sich die FSJler eher um vereinsinterne Spielenachmittage. „Wir haben viel Arbeit und Herzblut in dieses Sitzvolleyball-Wochenende gesteckt und hoffen, dass es gut angenommen wird“, äußert Lammerskitten. Sie hat sich in der Vorbereitung auf das Ereignis Videos angeguckt, um sich einen Eindruck von der für sie bis dato unbekannten Volleyball-Variante zu verschaffen und mit den Bestimmungen vertraut zu machen. Denn in Abstimmung mit dem Verband sorgt die Volleyballerin zum Beispiel auch für die richtige Feldgröße und das passend hohe Netz in Westerhausen.

Die Moderation übernimmt Ingo Timmermeister. Der Ländervergleich wird von einem Unterhaltungsprogramm umrahmt. Die neu formierte Cheerleading-Gruppe „TSV Panthers“ des Vereins wird dem Publikum ihr frisch einstudiertes Programm präsentieren. Der Kreisvolleyballverband wird zudem vor Ort seine Meisterehrungen für die Region Osnabrück vornehmen. Für Bewirtung ist am Imbisswagen und in der Cafeteria gesorgt.

Sitzvolleyball-Fortbildung beim TSV

Überdies richtet der TSV parallel am Samstag ab 10 Uhr eine Sitzvolleyball-Fortbildung für rund 25 Übungsleiter im Westerhausener Sportzentrum aus. Ziel ist es, den Sport in den Vereinen und auch für Menschen ohne Behinderung anzubieten.

Karten für das Länderspiel sind weiterhin in der TSV-Geschäftsstelle (Osnabrücker Straße 205, Telefon 05422 928839) und in der Geschäftsstelle des „Meller Kreisblatts“ in der Mühlenstraße für 5 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 3 Euro (Kinder) sowie am Veranstaltungstag vor Ort erhältlich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN