Die Tabu-Tanten kommen nach Melle "Sie werden lachen, es geht um den Tod"

Theater mit Tiefgang: Die „Tabu-Tanten“ bringen Fragen von Leben und Tod auf die Bühne. Foto: VeranstalterTheater mit Tiefgang: Die „Tabu-Tanten“ bringen Fragen von Leben und Tod auf die Bühne. Foto: Veranstalter

Melle. Was macht das Leben lebenswert? Was ist Glück? Und wie will ich sterben? Diesen existentiellen Fragen widmet sich das Improvisationstheater-Duo „Tabu-Tanten“, das auf Einladung der Hospiz-Initiative Melle am Freitag, 10. Mai im Forum zu Gast ist.

Psychologin Simone Schmitt und Theaterpädagogin Christine Holzer nähern sich auf sehr ungewöhnliche Weise Fragen von Leben und Tod: Ihr spontanes, improvisiertes Spiel wird gestaltet von Stichworten aus dem Publikum, die die „Tabu-Tanten“ dann spontan in kreative Theaterszenen umwandeln.

Von Tod und Trauer sind wir alle betroffen, wir sitzen alle im gleichen Boot. Doch kaum jemand bricht das Tabu, darüber zu sprechen. Mittels Improtheater werden die Menschen auf positive und leichte Weise angeregt, dieses Tabu schrittweise zu brechen.

Die Tabu-Tanten gehen auf berührend-zarte und auch friedvolle Weise, zum Beispiel folgenden Fragen nach: All you need is love? Was macht das Leben lebenswert? Was bereuen Menschen am Sterbebett am meisten? Was ist Glück? Wäre eine Wunderpille, die ewiges Leben verspricht, verlockend? Was macht das Leben schön? Wie will ich sterben?

So entwickelt sich gemeinsam mit den Zuschauern und hundert Prozent live ein unterhaltsamer und gleichzeitig berührender Abend über Leben, Sterben, Trauer und Liebe, der Tabus hinterfragt und zum Nachdenken anregt.

Das Schauspiel „Sie werden lachen, es geht um den Tod“ beginnt um 19 Uhr im Forum.

Karten zum Preis von fünf Euro sind im Vorverkauf bei der Buchhandlung Sutmöller oder an der Abendkasse erhältlich.

 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN