Mit Laufrädern und Mini-Rockern OWL-Cup der Race Hawks: BMX-Sport-Event in Melle

Mit voller Konzentration gingen die BMX-Fahrer beim OWL-Cup an den Start.  Foto: Norbert WiegandMit voller Konzentration gingen die BMX-Fahrer beim OWL-Cup an den Start. Foto: Norbert Wiegand
Norbert Wiegand

Melle. Beim ersten Lauf des Ostwestfalen-Cups auf der Anlage der Race Hawks Melle am Kiebitzgrund maßen sich 127 BMX-Sportler in 20 Rennklassen im Wettkampf auf dem welligen Rundkurs.

Aber neben dem rein sportlichen Vergleich hatte die Veranstaltung am Samstagnachmittag auch durchaus Unterhaltungswert für die 700 Zuschauer.

In der Wartebox stellten sich die Teilnehmer in der Reihenfolge ihrer Startgruppen auf. Foto: Norbert Wiegand


So sorgte jenseits des ernsten Wettkampfgeschehens vor allem der Auftakt mit Laufrädern für ausgesprochene Freude beim Publikum. Neun Mädchen und Jungen gingen mit viel Schwung vom Starthügel auf den Kurs und fuhren unter dem Beifall der Zuschauer über die Ziellinie. Der Spaß stand ebenso beim Abschluss der „Mini-Rocker“ im Vordergrund. Auf den BMX-Rädern im Kleinformat fuhren große und kleine BMX-Fahrer über den Bruchmühlener Parcour.

Der jüngste Nachwuchs ging mit Laufrädern an den Start. Foto: Race Hawks Melle


Neben den ausgesprochenen BMX-Fans waren eine ganze Reihe Neugierige unter den Zuschauern, die sich einen Eindruck vom boomenden BMX-Sport verschaffen wollten. Auch einige Kommunalpolitiker nutzten die Gelegenheit, sich eine Veranstaltung des rührigen BMX-Clubs anzuschauen, der demnächst eine große bundesligataugliche Wettkampfarena für 300.000 Euro auf dem alten Bruchmühlener Sportplatz errichten will.

Gute Laune trotz Regen

So hatte sich am Kiebitzgrund eine bunte Mischung aus BMX-Sportlern und Samstagsausflüglern versammelt, die vom Küchen-Team der Race Hawks mit Kuchen, Bratwurst, Getränken und anderen Leckereien versorgt wurde. Teils kräftige Regenschauer sorgten für kurze Unterbrechungen der Läufe, sie konnten aber weder den Startern noch den vielen Zuschauern die Laune verderben.

Mit Eifer und Können absolvierten die BMX-Sportler den welligen Parcour am Kiebitzgrund. Foto: Race Hawks Melle


  An den Wertungs-Läufen nahmen neben den 58 Meller Race Hawks hauptsächlich BMX-Fahrer aus Leopoldshöhe und Bielefeld teil, wo die anderen Rennen der dreiteiligen Serie des OWL-Cups ausgetragen werden. Aber auch Teilnehmer aus Bremen und dem Münsterland hatten sich angemeldet.

An der Siegerehrung beteiligte sich auch Bruchmühlens Ortsbürgermeister Axel Uffmann. Für die jüngeren Kinder gab es neben Urkunden auch Kuscheltiere.

Gut versorgt wurden Rennfahrer und Zuschauer vom Küchenteam des BMX-Clubs. Foto: Norbert Wiegand


In den verschiedenen Rennklassen siegten:

Lizenzer: Emily Grieger (Klasse für 9 und 10-jährige Jungen und Mädchen), Béla Kadereit (11 und 12 Jahre), Leon Weintuch (13 und 14 Jahre), Ben Reimann (15 und 16 Jahre), Philipp Gruhn (Elite), Marvin Butt (Cruiser men and women)

Anfänger: Ben Strozik (unter 7 Jahre), Jette Vollmer (Mädchen 7 und 8 Jahre), Fiete Röhr (Jungen 7 und 8 Jahre), Liz Kadereit (Mädchen 9 und 10 Jahre), Friedrich Hawig (Jungen 9 und 10 Jahre), Leon Buß (Jungen 11 und 12 Jahre), Angeline Bentje (Mädchen 13 und 14 Jahre),

Harun Yahya Nebiogullari (Jungen 13 und 14 Jahre), Sebastian McLeary (17 Jahre und älter)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN