Ein Bild von Simone Grawe
15.04.2019, 14:31 Uhr GRÜNES LICHT FÜR INSEKTENSCHUTZPROJEKTE

Mehr Blühwiesen, mehr Artenvielfalt: Ein Vorzeigeprojekt

Ein Kommentar von Simone Grawe


Blühwiesen ziehen Insekten magisch an. Zwischen Hagen und Melle soll ein Blühwiesen-Flugkorridor entstehen. Symbolbild: dpaBlühwiesen ziehen Insekten magisch an. Zwischen Hagen und Melle soll ein Blühwiesen-Flugkorridor entstehen. Symbolbild: dpa

Melle. Startschuss für das Insektenschutzprojekt "Blumiger Landkreis Osnabrück plus". Mit diesem Projekt setzen Kai Behncke und seine Mitstreiter ihren Kampf gegen das Inseketensterben und zugunsten der Artenvielfalt fort. Ein Vorzeigeprojekt, findet unsere Kommentatorin.

Eine Gesamtfläche von rund 200 000 qm, auf denen etwa 100 Blühwiesen entstanden sind: Diese Zahlen lassen aufhorchen. Mit mehreren Auszeichnungen, die bundesweit Schlagzeilen gemacht haben, sind die Projekte "Blumiges Melle" und "Blumiger Landkreis Osnabrück" im vergangenen Jahr in den Fokus gerückt. Die Initiative von Kai Behncke und seinen Mitstreitern hat die Aufmerksamkeit auf das Insektensterben und den damit verbundenen Artenrückgang gelenkt.

Das ist auch dringend nötig, denn die Situation ist dramatisch wie nie. Vergleichbar mit dem Aussterben der Dinosaurier vor 66 Millionen Jahren ist heute allerhöchste Zeit, um dem Artensterben Einhalt zu gebieten. Dank Behncke und Co. nehmen weitere Umweltschutzprojekte Fahrt auf, wobei ein Blühwiesen-Flugkorridor von Hagen bis Melle das nächste Etappenziel ist.

Dabei können die Initiatoren auf viele Unterstützer zählen, deren Bandbreite von Firmen und Privatleuten bis hi zu Schulen, Kirchen und Vereinen reicht. Eine breite Basis also, um mehr Insekten zu schützen und  Artenvielfalt zu erhalten. 

Darauf kann die Initiative aufbauen. Viel hat sie schon erreicht, aber noch jede Menge vor. Dafür gebührt ihr schon jetzt Respekt.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN