zuletzt aktualisiert vor

Bei Müllsammelaktion Grundschüler finden Leiche in Melle

Von Jörg Sanders und Christoph Franken

Symbolfoto: Gerd SchadeSymbolfoto: Gerd Schade

Melle. Grundschüler haben am Freitag bei einer Müllsammelaktion in Melle eine Leiche gefunden. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Die Drittklässler der Grundschule Eicken-Bruche hatten den 69-jährigen Osnabrücker im Außenbereich einer leer stehenden Halle des Segelflieger-Clubs (SFC) am Segelfliegerweg gefunden, bestätigte Polizeisprecher Frank Oevermann auf Anfrage unserer Redaktion. Es gebe keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Die Halle in Nähe des Bahnübergangs wird nach Angaben des 1. Vorsitzenden des SFC, Bernd Dammeyer, schon seit langem nicht mehr vom Verein selbst genutzt, sondern ist dem Osnabrücker Drachenclub „Bleib bloß oben“ als Lagerraum zur Verfügung gestellt worden. In unserer bisherigen Berichterstattung war von einem Fundort innerhalb einer leer stehenden Halle die Rede. 

Nach dem Leichenfund hatte der kommissarische Schulleiter der Grundschule Eicken-Bruche, Benjamin Hettler, die Eltern sofort schriftlich informiert: Er habe noch am Freitag unter anderem die Landessschulbehörde und die Schulpsychologie informiert und eingebunden. „Die Thematik ist mit Ihren Kindern unter Beteiligung von Schulpsychologen der niedersächsischen Landessschulbehörde sensibel besprochen und erörtert worden“, schrieb Hettwer. Es seien bei den Kindern bisher keine Angstzustände, Panikattacken oder ähnliches aufgetreten.

Der Pädagoge bat die Eltern aber vorsorglich darum, eventuelle Verhaltensänderungen oder Gesprächsbedarf der Kinder aufzugreifen. Er und Kontaktpersonen der Landesschulbehörde stünden zudem jederzeit zur Verfügung, erklärte Hettwer und gab eine Handynummer an.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN