Dreizehn Vorleser machen mit Lange Nacht der Vorleser in Buer zieht große Kreise

PM

Uwe Koslicks Vortrag war eine Autobiografie, quasi ein Seelenstriptease. Foto: Anita AgariusUwe Koslicks Vortrag war eine Autobiografie, quasi ein Seelenstriptease. Foto: Anita Agarius

Buer. Die nunmehr sechste Lange Nacht der Vorleser in der katholischen St.-Marien-Kirche in Buer hat den veranstaltenden Verein ARTig e.V. bestätigt, an dieser Reihe festzuhalten. Denn die Zuhörer nehmen auch weite Weg auf sich, um den Vorlesern zu lauschen.

Es scheint sich herumgesprochen zu haben, wie schön und interessant der „Wörterschmaus im Gotteshaus“ ist. Die Lesenden und die Zuhörer kommen mittlerweile nicht nur aus Buer und der näheren Umgebung. So kam etwa Eva Ivkovic aus Bad Laer angereist, Uwe Uecker und Gabi Dieckmann aus Ostercappeln, Klaus Burghardt aus Rödinghausen oder Wolfgang Berkenkamp aus Bad Essen. Dreizehn Vorleser hatten sich angemeldet. Sie boten eine Bandbreite von klassischer Literatur und Weltliteratur wie etwa Gedichte der polnischen Literaturnobelpreisträgerin Wislawa Szymborska über eigener Lyrik, aktuelle Prosa wie aus dem Buch des pakistanischen Mädchens Malala oder ganz persönliche biografische Texte. 

Gekonntes Gastspiel

Es gibt inzwischen einen „harten“ Kern der Vorleser, aber der Abend zeigte erneut, dass die Skala der aktiven und passiven Teilnehmer nach oben offen bleiben muss. Sein erstes und sehr gekonntes Gastspiel bei dieser Veranstaltung gab übrigens der evangelische Pastor Matthias Hasselblatt, der auch den Abend mit seinem Vortrag eröffnete.

Etwas über 40 Zuhörer genossen den Abend bei Wasser, Wein und Schmalzbroten in der sehr intimen Atmosphäre der katholischen Kirche und viele versprachen, wiederzukommen, wenn am 19. Oktober die siebte lange Nacht der Vorleser durchgeführt wird.

Aus Bad Laer reiste Ewa Ivkovic (links) an und freute sich mit der Vorsitzenden von ARTig, Heide Linge, über den stimmungsvollen Abend. Foto: Anita Agarius


Damit aber nicht immer nur die Erwachsenen zum Zuge kommen, veranstalten die „ARTigen“ am Sonntag, 7. April, in der Ortsbibliothek in Buer einen Lesenachmittag speziell für Kinder: „Kinder lesen vor und Erwachsene hören zu!“ Ungefähr 10 bis 20 Minuten Zeit hat jedes Kind zum Vorlesen. Und damit die kleinen „Lesestars“ das nicht umsonst machen, gibt es für jedes vortragende Kind ein Buchgeschenk. Anmelden kann man sich unter www.artig-buer.de 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN