Britische Autos und Folkmusik Kult von der Insel im Automuseum in Melle

Von PM

Anglo-Keltischen Folk und Dudelsackmusik präsentiert die Band „Karim Mc Leod & Airport Confusion“ während der Magischen Museumsnacht. Foto: Karim Mc Leod & Airport ConfusionAnglo-Keltischen Folk und Dudelsackmusik präsentiert die Band „Karim Mc Leod & Airport Confusion“ während der Magischen Museumsnacht. Foto: Karim Mc Leod & Airport Confusion

Melle . „Automuseum meets Great Britain“ – unter diesem Leitgedanken steht die 9. Magische Museumsnacht, die am Freitag, 22. März, ab 19 Uhr im Automuseum Melle stattfindet.

Das Museum präsentiert an diesem Abend magische Momente – vom stimmungsvoll beleuchteten Innenhof über liebevoll hergerichtete Oldtimer mit leisen Motorengeräuschen und flackernden Scheinwerfern bis hin zu ganz besonderen Überraschungen, die im Innern des Automuseums geboten werden.

Folkmusik und Dudelsack

Ehrenamtliche Helfer und Leihgeber freuen sich darauf, die Schätze des Museums in einer magischen Atmosphäre zu präsentieren. Gemäß dem Motto „Automuseum meets Great Britain“ dürfen sich die Besucher auf englische Fahrzeuge, Anglo-Keltischen Folk und Dudelsackmusik mit „Karim Mc Leod & Airport Confusion“, einen original Londoner Stadtbus (mit Getränken) und einen Food Truck freuen.

Doch damit nicht genug: Im Café im Automuseum werden selbstgebackene Waffeln und Kuchen angeboten – und als weiteres Highlight wird Mode der 1950er Jahre präsentiert. Darüber hinaus zeigt Jan Brockmeyer auf dem Trial-Motorrad seine Künste im Treppenhaus und in den Gängen. Außerdem laden die Rennwagen- und die Oldtimerwerkstatt zur Besichtigung ein.

Im Eintrittspreis von acht Euro ist für jeden Besucher ein „Knicklicht“ (solange der Vorrat reicht) enthalten. Vielleicht empfiehlt es sich trotzdem, eine Taschenlampe mitzubringen, um Details genauer in Augenschein zu nehmen. 

Weitere Infos unter Tel. 05422 965312 oder im Internet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN