105 Nationen leben im Grönegau Melle wächst weiter: Hier leben 48211 Einwohner

Der Klapperstorch ist im Grönegau fleißig gewesen. Die Zahl der Einwohner stieg auf 48211, eine rekordverdächtige Zahl. Foto: dpaDer Klapperstorch ist im Grönegau fleißig gewesen. Die Zahl der Einwohner stieg auf 48211, eine rekordverdächtige Zahl. Foto: dpa
Peter Steffen

Melle.. Melle expandiert weiter: Mit 48211 Einwohnern verzeichnet die Stadt wiederum einen Zuwachs bei der Bevölkerungszahl. Das geht aus der Statistik zur Bevölkerungsverteilung hervor, die das Bürgeramt jetzt vorlegte.

Nachdem es zwischen 2007 und 2014 Schwankungen mit einem leichten Rückgang der Bevölkerungszahl gab, klettert die Bevölkerungszahl seit vier Jahren in die Höhe, berichtet der städtische Mediensprecher Jürgen Krämer. So waren am 31. Dezember 2018 insgesamt 48 211 Einwohner und damit 31 mehr als am Stichtag des Vorjahres gemeldet.

Im Grönegau leben damit 24 000 männliche und 24 211 weibliche Personen. Davon sind 19 026 ledig, 26622 verheiratet, 2843 geschieden und 3196 verwitwet. 21 Paare leben in einer Lebenspartnerschaft.

433 Geburten stehen 545 Sterbefälle gegenüber, während die Zahl der Zuzüge 2222 und die der Fortzüge 2007 betrug.

Fast 92 Prozent sind Deutsche

Betrachtet man den Jahresverlauf hinsichtlich des Überschusses an Zuwanderungen im Vergleich zum negativen Saldo von Geburten und Sterbefällen, so ergibt sich für 2018 im Vergleich zu 2017 ein Zuwachs von 103 Einwohnern: „Nach der aktuellen Statistik  besitzen 44137 Bürger die deutsche Staatsbürgerschaft“, erläutert Krämer. Das entspricht einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 91,55 Prozent. 4.074 Personen haben eine ausländische Staatsbürgerschaft, was 8,45 Prozent entspricht. Beeindruckend: „Die Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft stammen aus 105 Nationen, multikulti im Grönegau“, schmunzelt der Stadtsprecher. 

In Bruchmühlen erhöhte sich die Zahl der Einwohner von 2785 um zehn auf 2795 Personen, in Melle-Mitte von 18669 um 68 auf 18737 Personen und in Oldendorf von 4631 um 23 auf 4654 Personen.

Dagegen sank die Zahl der Einwohner in Buer von 4759 um 33 auf 4726 Personen und in Gesmold von 3137 um zwei auf 3135 Personen, in Neuenkirchen von 4796 um zehn auf 4786 Personen, in Riemsloh von 3367 um zwei auf 3365 Personen und in Wellingholzhausen von 4765 um acht auf 4757 Personen.

Ein Blick auf die Konfessionen zeigt, dass am 31. Dezember 2018 genau 19742 Einwohner der evangelischen Kirche, 14259 Einwohner  der katholischen Kirche, 234 Einwohner der reformierten Kirche, ein Einwohner der altkatholischen Kirche und 41 Einwohner der evangelischen Freikirche angehören. In der Kategorie „Sonstige/ohne Konfession“ fallen laut Statistik 13934 Personen, wobei Muslime, russisch-orthodoxe und griechisch-orthodoxe Gläubige den Großteil ausmachen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN