Im Ortsrat Oldendorf Meller Politiker verwerfen Anbauplanung für Kindergarten

Von Christoph Franken

Gegen eine Sanierung des DRK-Kindergartens im Meller Stadtteil Oldendorf sprach sich die große Mehrheit der Mitglieder im Ortsrat aus. Foto: Simone GraweGegen eine Sanierung des DRK-Kindergartens im Meller Stadtteil Oldendorf sprach sich die große Mehrheit der Mitglieder im Ortsrat aus. Foto: Simone Grawe

Oldendorf. Fraktionsübergreifend mit zehn zu vier Stimmen haben die mitglieder des Ortsrats im Meller Stadtteil Oldendorf am Donnerstagabend den Plan der Stadtverwaltung abgelehnt, den dortigen DRK-Kindergarten am jetzigen Standort zu sanieren und zu erweitern. Der Ortsrat sprach sich bei vier Gegenstimmen für einen Neubau aus.

Ortsbürgermeisterin Karin Kattner-Tschorn (SPD) sprach im Anschluss von einer "anstrengenden Sitzung". Das war dem Thema Kindergarten geschuldet, das seit Monaten in dem Stadtteil, in der Politik und in der Verwaltung diskutiert wird. "Es lag was in der Luft", skizzierte die Orstbürgermeisterin die Stimmung vor der Sitzung. Dementseprechen sei das Thema dann auch heiß diskutierte worden, wobei die Emotionen manchmal auch hochgekocht seien.

In einer Sitzungsunterbrechung hatten rund 15 Eltern auch die Möglichkeit, gegenüber den Politikern ihre Wünsche einzubringen. 

Nachdem schließlich der Vorschlag der Verwaltung, den Kindergarten am jetzigen Standort zu sanieren und zu erweitern, abgelehnt worden sei, sprach sich der Ortsrat mit zehn Ja-Stimmen und vier Nein-Stimmen für einen Neubau aus. "Wir wollen keine Sanierung und Baurbeiten bei laufendem Betrieb", betonte Karin Kattner-Tschorn am Freitag.  Stattdessen habe sich der Ortsrat für einen Neubau entweder auf der Grünen Wiese oder am jetzigen Standort ausgesprochen. Letzterer Variante räumte die Ortsbürgermeisterin aber schon aus Kostengründen keine große Chance ein. 

Mit dem Beschluss werde die Arbeit von Architekt Stephan Leiwe und die Arbeit der Leiters des städtischen Gebäundemanagements, Guido Kunze, nicht in Frage gestellt. "Das sind gute Leute und die machen gute Arbeit", sagte Karin Kattner Tschorn. Aber beim Projekt Kindergarten gehe es nun einfach darum, das zu korrigieren, was in der Vergangenheit schief gelaufen sei. 

Der Beschluss des Ortrates ist nicht bindend, sondern hat enpfehlenden Charakter. Am Dienstag befast sich der Fachausschuss Gebäudemangement mit dem Thema, das anschließend im nichtöffentlichen Verwaltungsausschuss behandelt wird. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN