Oldendorfer in den Schlagzeilen Turbulentes Jahr für eine Meller Ortsfeuerwehr

Vanessa Höltke

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ortsbrandmeister Stefan Dierker (links) und sein Stellvertreter Sören Rasper (rechts) gratulierten Niklas Dierker, Joscha Henrik Mense, Olaf Wiese (von links) zu ihrer Beförderung. Foto: Frank MilanOrtsbrandmeister Stefan Dierker (links) und sein Stellvertreter Sören Rasper (rechts) gratulierten Niklas Dierker, Joscha Henrik Mense, Olaf Wiese (von links) zu ihrer Beförderung. Foto: Frank Milan

Oldendorf. Im vergangenen Jahr beschäftigte die Ortsfeuerwehr im Meller Stadtteil Oldendorf vor allem eins: das neue Fahrzeug und seine zu kleine Halle. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung schauten die Oldendorfer Feuerwehrmitglieder aber auch insgesamt auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurück.

Das Jahr 2018 begann für die Oldendorfer mit der Abholung des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs. Was dieser Tag und ein Zeitungsbericht im "Meller Kreisblatt" bewirkten, hatte zu diesem Zeitpunkt noch niemand geahnt. Auf den besagten Zeitungsbericht meldeten sich mehrere Medien und wollten einen Bericht über das neue Fahrzeug und die zu kleine Fahrzeughalle drehen und ausstrahlen. 

Nach diesem öffentlichen Auftritt startete im Mai der Bau der neuen Fahrzeughalle am Feuerwehrhaus in Oldendorf – mit der Aussicht, diese ein Jahr später beziehen zu können. Die Mitglieder der Oldendorfer Feuerwehr sind zuversichtlich, die Fahrzeughalle und somit auch das neue Fahrzeug in diesem Jahr nutzen zu können.

Ein weiterer Punkt der Jahreshauptversammlung waren die Beförderungen und Wahlen. In diesem Jahr gab es drei Beförderungen und zwei Wahlen. Ortsbrandmeister Stefan Dierker beförderte Joscha Hendrik Mense zum Feuerwehrmann, Niklas Dierker zum Oberfeuerwehrmann und Olaf Wiese zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Es standen außerdem Wahlen des Gruppenführers der 2. Gruppe und seines Stellvertreters an. Dabei wurden Karl-Heinz Swyter zum Gruppenführer und Milan Frank zum Stellvertreter gewählt.

Beim Moorbrand im Einsatz

Die Feuerwehr Oldendorf hatte im Jahr 2018 diverse Einsätze zu verzeichnen. Unter anderem 14 Brandeinsätze, wozu auch der Einsatz des Fachzug 5 in Meppen auf dem Gelände der Bundeswehr zählt. Außerdem wurden die Oldendorfer Feuerwehrmitglieder zu 16 Hilfeleistungseinsätzen gerufen, wozu auch verschiedene Hilfeleistungen bei örtlichen Veranstaltungen zählten.

Alles in Allem kann die Ortsfeuerwehr Oldendorf auf ein positives Jahr 2018 mit leicht gestiegenen Einsatzzahlen zurückblicken und schaut zuversichtlich in die Zukunft.

Der Jahresbericht im Überblick 

Mitglieder

33 Aktive, davon 1 weibliche Kameradin, 11 Kameraden in der Ehrenabteilung und 17 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr Niederholsten/Oldendorf

Einsätze

30 Einsätze insgesamt: 14 Brandeinsätze und 16 Hilfeleistungen

Besondere Einsätze

Teilnahme am Brandeinsatz mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft auf dem Gelände der WTD 91 in Meppen

Überörtliche Aufgaben

Fachzug 5 (Wassertransport) der Feuerwehrbereitschaft Süd des Landkreises Osnabrück

Ausbildung

22 Dienstabende, zweie erweiterte Erste-Hilfe-Lehrgänge, ein Grundausbildungslehrgang, ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang, ein Sprechfunkerlehrgang, zwei Maschinistenlehrgänge, zwei Endanwender-Schulungen Digitalfunk und zehn Atemschutzbelastungsübungen

Ausrüstung/Fahrzeuge

Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug wurde ausgeliefert, das 2019 in den Dienst gestellt wird.

Besondere Veranstaltungen

Ausrichtung des örtlichen Osterfeuers

Beförderungen

Joscha Hendrik Mense zum Feuerwehrmann, Niklas Dierker zum Oberfeuerwehrmann und Olaf Wiese zum Ersten Hauptfeuerwehrmann

Wahlen

Henrik Sommer zum Sicherheitsbeauftragten, sowie Jonas Erdmann und Jan Wiesehahn zu seinen Stellvertretern, Bernd Löwekamp zum Kassenprüfer, Karl-Heinz Swyter zum Gruppenführer und Milan Frank zum stellv. Gruppenführer


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN