Schulsieger in der Stadtbibliothek Junge Vorleser stellen sich in Melle der Jury

Mit Spannung verfolgten im vergangenen Jahr Eltern, Freunde und Geschwister den Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek. Archivfoto: Marita KammeierMit Spannung verfolgten im vergangenen Jahr Eltern, Freunde und Geschwister den Vorlesewettbewerb in der Stadtbibliothek. Archivfoto: Marita Kammeier

Melle. Das wird spannend: Die Schulsieger der 6. Klassen aus Melle und aus dem südlichen Landkreis ermitteln im Rahmen eines Vorlesewettbewerbs am Samstag, 9. Februar, in der Stadtbibliothek den besten Vorleser.

Melle Der Wettstreit um den besten Vorleser bzw. der besten Vorleserin aus der Region startet um 15 Uhr in de Einrichtung an der Weststraße. Diese traditionsreiche Leseförderungsaktion wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit jährlich rund 700000 Teilnehmern ausgerichtet.

Zum Lesen ermuntern

Der Vorlesewettbewerb will Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten einer Textstelle sollen zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und zum gegenseitigen Zuhören sensibilisieren.

Da das Niveau bei der Ausscheidung in Melle durch die ausnahmslose Teilnahme von Schulsiegern sicher wieder sehr hoch sein wird, müssen die Teilnehmer auch einen Fremdtext lesen. Oft sind hier erst Unterschiede in der Lesequalität zu erkennen.

Die Veranstaltung wird organisiert von der Stadtbibliothek, Ansprechpartnerin ist deren Leiterin Ulrike Koop, Telefon 05422/959474, und von der Buchhandlung Sutmöller, Ansprechpartner ist Michael Sutmöller, Telefon 05422/930333.

Zum Landkreisentscheid im Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels in der Stadtbibliothek am 9. Februar sind auch interessierte Zuhörer herzlich willkommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN