M14 in exklusivem Buch vertreten Meller Modehaus als Inspiration für andere Unternehmen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stolz über die Aufnahme des „Trendhaus M14“ in das Fachbuch „Läden 18/19“ ist Raphael Stock. Foto: Michael HengeholdStolz über die Aufnahme des „Trendhaus M14“ in das Fachbuch „Läden 18/19“ ist Raphael Stock. Foto: Michael Hengehold

Melle. Miami, Mailand, Melle: Mit seinem erweiterten Modegeschäft Trendhaus M14 hält Raphael Stock Einzug in ein exklusives Werk. Das Buch „Läden 18/19“ listet das M14 als „Inspiration für andere Unternehmen“ auf einer Doppelseite neben beispielsweise dem Gucci Store in Florenz.

Das großformatige Werk gibt die Fachzeitschrift „Textilwirtschaft“ heraus, laut Stock das führende Fachorgan der Textil- und Modebranche in Europa. Und, um das auch gleich klarzustellen: Ein Magazin, in dem das Meller Unternehmen keinerlei Anzeigen schalte, also kein Geschäft auf Gegenseitigkeit. Selbst den Bildband, der auf 175 Seiten Ladenchic und innovative Konzepte von Los Angeles bis Helsinki präsentiert, habe er zum Preis von 98 Euro im regulären Buchhandel selbst kaufen müssen, betont Raphael Stock.

Der Unternehmer hatte in nur dreieinhalb Monaten Bauzeit auf das M14 in der Mühlenstraße in Melle-Mitte eine Etage draufgesetzt; „aufgestockt“, lautet das naheliegende Wortspiel dazu. Das bringt seit September weitere 350 Quadratmeter und mithin Aufenthaltsqualität. Die neue zweite Etage zeichnet sich dank des hohen Giebels und freiem Blick auf die holzverkleidete Dachkonstruktion durch ihren Loftcharakter aus. Dort findet sich nun auch das Café „Stockwerk“, das morgens Brötchen, mittags Suppen und nachmittags Kuchen anbietet.

„In so ein Buch zu kommen, ist eine Auszeichnung für uns und für den Standort Melle. Zumal wir das nun mit beiden Häusern geschafft haben, das ist ein Ritterschlag“, freut sich Stock, der das 1859 in Wellingholzhausen gegründete Familienunternehmen mittlerweile führt. In Melle-Mitte ist Stock seit 1995 vertreten, inzwischen auf 2500 Quadratmetern mit zwei einander gegenüberliegenden Häusern in der Fußgängerzone. Das M14 für junge, trendige Kleidung, Stock Mode für alle Altersstufen.

Die im Buch präsentierten 50 Geschäfte würden redaktionell ausgewählt, Tipps kämen zum Beispiel von Fachdesignern, berichtet Anja Haak, Redakteurin der „Textilwirtschaft “. Bevorzugt werden Läden aufgenommen, „in denen andere Unternehmen Inspiration und Beispiel finden“. Dabei sei ein gewisser Mix durchaus gewollt: „Wir wollen nicht nur High Fashion und Geschäfte in großen Städten zeigen“. Neben Designaspekten spiele auch das Sortiment eine Rolle. Aus der Region haben es auch L&T in Osnabrück und das Schuhhaus Zumnorde in Münster in die aktuelle Ausgabe geschafft. Eine zufällige Häufung, betont Haak: „Vielleicht haben wir nächstes Jahr drei Läden in Bayern dabei.“

Das Buch „Läden 18/19“ liegt zur Ansicht im Café Stockwerk aus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN