MGV Cäcilia Sondermühlen spielt Wieder Plattdeutsches Theaterstück im Januar in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit dem plattdeutschen Theaterstück „E-Mail für Oma“ wollen die Schauspieler des MGV Cäcilia Sondermühlen wieder ihre Zuschauer begeistern. Foto: MGVMit dem plattdeutschen Theaterstück „E-Mail für Oma“ wollen die Schauspieler des MGV Cäcilia Sondermühlen wieder ihre Zuschauer begeistern. Foto: MGV

pm Melle. Der MGV Cäcilia Sondermühlen führt auch im Januar 2019 wieder ein plattdeutsches Theaterstück auf. „E-Mail van Oma“ heißt es. Die Premiere ist am Sonntag, 13. Januar, um 15.30 Uhr im Theater Melle.

Die Geschichte ist schnell erzählt: Hieronymus Schriewer (Jens Thöle) ist seit der Trennung von seiner Frau unausstehlich. Die Hühnerzucht ist seine einzige Leidenschaft. Sein Sohn Hannes (Dominik Strothmann) ist ebenfalls ohne weibliche Begleitung. Oma Schriewer (Margret Lindemann) möchte diese „unhaltbaren“ Zustände gerne ändern. Zusammen mit ihrer Freundin Trude (Melanie Metasch) geht sie dafür sogar ins Internet. Doch dann ist sie plötzlich überfordert. Sie erhält nämlich einen elektronischen Brief. Was macht eine Oma absolut ohne Computerkenntnisse? Sie schreibt ebenfalls eine E-Mail. Dass Oma leider nicht alles richtig versteht, wer kann es ihr verübeln.

Adrette Zeitungsverkäuferin

In weiteren Rollen sind Hans-Georg Geise als Bernd Mackenstedt (Freund von Hieronymus), Sebastian Strothmann als Hugo Balduin (Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins Gerden), Susanne Lührmann als Berta Mackenstedt (Bernds ziegige Frau), Verena Strothmann als Gesa Steffen (äußerst wandlungsfähige und pfiffige Nachbarstochter) Cora Dammann als Tilla Bartke (sympathische und adrette Zeitungsverkäuferin) und Simone Spreckelmeyer als Sina Hoppenstedt (resolute Geflügelzüchterin aus Ankum) zu sehen. Souffleur ist Hans-Kurt Kellermann. Die Regie hat Alfons Garlich.

Volltreffer

Mit der Aufführung dieses Theaterstücks im Theater Melle, Schürenkamp, hoffen die passionierten Hobbydarsteller auch dieses Mal wieder einen Volltreffer zu landen. Seit Mitte Oktober haben die Laienspieler an vielen Übungsabenden das Stück einstudiert, um am 13. Januar um 15.30 Uhr, 18. Januar um 19 Uhr, 20. Januar um 15.30 Uhr, 26. Januar um 19 Uhr und 27. Januar um 15.30 Uhr gut vorbereitet auftreten zu können.

Karten und Gutscheine können ab sofort zwischen 17 und 20 Uhr bei Klamer, Tel.: 05422/1262 und Weber, Tel.: 05422/6281 erworben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN