Autofahrer übersieht Linksabbieger Vier Verletzte bei Unfall in Melle

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Bei einem spektakulären Unfall, in den drei Fahrzeuge verwickelt waren, sind am Donnerstagmittag im Meller Ortsteil Dratum-Ausbergen vier Personen verletzt worden, eine davon schwer. Die Allendorfer Straße musste während der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

„Frau in einem Fahrzeug eingeklemmt“: So lautete der Notruf, der um kurz vor 13.30 Uhr die Feuerwehr und die Polizei auf den Plan rief. An der Kreuzung Allendorfer Straße/Dratumer Straße waren insgesamt drei Fahrzeuge kollidiert.

Nach Angaben von Stadtbrandmeister Rainer Schlendermann, Einsatzleiter Dirk Niederwestberg und der Polizei war es zu dem Unfall gekommen, als ein schwarzer Ford Fiesta aus Richtung Borgloh kommend nach links in die Dratumer Straße einbiegen wollte. Das Fahrzeug, das von einer 48-jährigen Frau gelenkt wurde, hielt an, um einen entgegenkommenden weißen Ford Fiesta abzuwarten. Dieses Manöver bemerkte die 43 Jahre alte Fahrerin des dahinter fahrenden VW Sharan offenbar zu spät. Die Sharanfahrerin konnte offenbar nicht rechtzeitig bremsen, geriet in den Gegenverkehr und schob den weißen Ford zur Seite. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kleinwagen auf den linken Fahrstreifen geschoben und prallte dort mit dem entgegenkommenden Ford Fiesta einer 32-Jährigen zusammen.

Nach Erkenntnissen der Polizei wurde die 48-jährige Ford-Fahrerin in ihrem Wagen eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die schwer verletzte Frau. Ihre 22-jährige Beifahrerin, die Fahrerein des VW Sharan und die 32 Jahre alte Fahrerein des entgegenkommenden Ford erlitten leichte Verletzungen. Ein Junge, der sich ebenfalls in dem Wagen befand, bleib unverletzt. In dem Wagen befand sich außerdem ein Hund, der zunächst Reißaus nahm, dann aber wieder auftauchte.

Vor Ort waren neben der Feuerwehr Gesmold und der Rüstwageneinheit aus Melle-Mitte auch mehrere Rettungsfahrzeuge, Notärzte sowie mehrere Streifenbesatzungen der Polizei: „Zum Glück sind die Beteiligten nur leicht verletzt worden, weil die Airbags ausgelöst wurden“, äußerte sich Rainer Schlendermann. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN