Gute Tradition der Kreissparkasse Weihnachtsspende: 5000 Euro für Meller Altenheime

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Weihnachtsgeschenke schon im Advent: Die Vorstandsmitglieder der Kreissparkasse Melle überraschten die Vertreter der Meller Altenheime mit Spenden in einer Gesamthöhe von 5000 Euro. Foto: Petra RopersWeihnachtsgeschenke schon im Advent: Die Vorstandsmitglieder der Kreissparkasse Melle überraschten die Vertreter der Meller Altenheime mit Spenden in einer Gesamthöhe von 5000 Euro. Foto: Petra Ropers

Melle. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk erhielten die Altenheime im Stadtgebiet von der Kreissparkasse Melle: Ihnen kommt in diesem Jahr die Weihnachtsspende in einer Gesamthöhe von 5000 Euro zugute.

Die schönsten Geschenke sind jene, die völlig überraschend kommen. Entsprechend groß war die Freude in den sechs Altenheimen über das Schreiben, das ihre Vertreter zur Spendenübergabe in die Hauptstelle der Kreissparkasse einlud.

Verzicht auf Geschenke

Gestaffelt nach Bewohnerzahl erhielten sie unverhoffte Unterstützung vor dem Fest. Bei der Kreissparkasse Melle hat die Weihnachtsspende seit vielen Jahren gute Tradition.

„Wir verzichten auf Geschenke zu Weihnachten und spenden stattdessen für einen guten Zweck“, erklärte der Vorstandsvorsitzende Frank Finkmann. Und davon profitierten seit 1993 bereits Schulen und Kindergärten, Vereine, Jugend- und Theatergruppen, Sozialstationen und mehr. Die Meller Altenheime standen zuletzt 1996 als Empfänger auf der Liste. „Was Sie mit Ihren Teams leisten, ist Schwerstarbeit“, betonte Finkmann anerkennend.

Die Politik habe zwar mittlerweile erkannt, dass Handlungsbedarf bestehe. „Aber wir wollen nicht darauf warten, dass sich etwas tut.“ Von der Weihnachtsspende profitieren deshalb das DRK-Hardachstift, das Christliche Seniorenstift, das Fritz-Kamping-Haus, das Altenzentrum Neuenkirchen, das Seniorenzentrum St. Konrad und das Seniorenheim Wiehengebirgshof.

Sportgeräte und Fahrradständer

An Ideen und Wünschen fehlt es in den Einrichtungen nicht. Von Sportgeräten für den Außenbereich des Wiehengebirgshofes über Anschaffungen für den Demenzbereich des Seniorenzentrums St. Konrad bis zu einem zweiten motorisierten Ergometer für die Senioren und stabileren Fahrradständern für die E-Bikes der Mitarbeiter im Altenzentrum Neuenkirchen reicht der Wunschzettel.

Mit elektronischen „Haustieren“ sammelt das Fritz-Kamping-Haus – noch durch Angehörige - positive Erfahrungen im Demenzbereich und würde deshalb gerne selbst ein oder zwei der „Tiere“ anschaffen.

Eine komplette Umgestaltung des Außenbereichs steht unterdessen beim Christlichen Seniorenstift an. Gemeinsam halten die Einrichtungen fast 500 Pflegeplätze vor.

Und ihnen allen ist zum Wohle der Bewohner und auch der Mitarbeiter die Weihnachtsspende mehr als willkommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN