Zwei Männer von Meller Polizei erwischt Marihuana im Kühlergrill geschmuggelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei einer Kontrolle hat die Polizei Melle Marihuana in einem Kühlergrill gefunden. Nun müssen sich zwei Polen vor Gericht verantworten. Symbolbild: dpaBei einer Kontrolle hat die Polizei Melle Marihuana in einem Kühlergrill gefunden. Nun müssen sich zwei Polen vor Gericht verantworten. Symbolbild: dpa

Osnabrück/Melle Am Mittwoch sollten sich vor dem Amtsgericht Osnabrück zwei Männer aus Polen (37 und 41 Jahre) verantworten. Gekommen waren beide nicht.

Die beiden Männer waren von der Polizei in Melle erwischt worden, als sie aus den Niederlanden kamen und Drogen im Kühlergrill ihres Autos transportierten. Fast 500 Gramm Marihuana konnten die Beamten sicherstellen.

Kein Kontakt zum Anwalt?

Wie der Verteidiger des 37-Jährigen angab, soll sein Mandant am Dienstag verhaftet worden sein. „Das soll ich jetzt glauben? Sie können nicht ahnen, was ich hier für Ausreden höre“, stellte der Richter fest.

Der andere Angeklagte habe, wie dessen Verteidiger angab, gar keinen Kontakt zu seinem Anwalt gehabt. Im Rahmen der Hauptverhandlung wurde Strafbefehl erlassen, die Verhandlung wurde vorerst ausgesetzt. Ein neuer Termin wird möglicherweise zeigen, ob die Angeklagten dann vor Gericht erscheinen. Die Staatsanwaltschaft teilte bereits das Strafmaß mit, das im Falle eines Strafbefehls nach einer Frist von zwei Wochen vollstreckbar ist. Die beiden Männer bekommen eine Freiheitsstrafe von elf Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, sowie eine Geldstrafe in Höhe von 900 Euro – falls sie nicht fristgerecht gegen das Urteil Berufung einlegen.

Reisefreiheit eingeschränkt

Damit sei, wie der Richter feststellte, auch die Reisefreiheit der beiden Männer von Ost nach West deutlich eingeschränkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN