Ein Artikel der Redaktion

16-Jähriger kracht in Auto Rollerfahrer nach Unfall in Melle schwer verletzt

Von Christina Wiesmann und Jean-Charles Fays | 11.06.2016, 14:41 Uhr

Ein 16-jähriger Rollerfahrer ist bei einem Unfall am Samstag um 10.10 Uhr auf der Suttorfer Straße in Melle-Neuenkirchen schwer verletzt worden und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Marienhospital nach Osnabrück gebracht.

Der Heranwachsende fuhr in einer Kurve nach Polizeiangaben zu weit links und stieß frontal mit einem Geländewagen zusammen. Die 66-Jährige Autofahrerin aus Melle-Neuenkirchen blieb unverletzt.

Rollerfahrer flog über Motorhaube und Windschutzscheibe

„Der Rollerfahrer flog über Motorhaube und Windschutzscheibe und blieb neben dem Auto liegen“, berichtete ein Beamter der Polizei Melle am Samstagmittag. Der 16-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber

„Es handelt sich um ein Fehlverhalten des Rollerfahrers. Er hatte das Rechtsfahrgebot nicht eingehalten“, kommentierte der Polizist die Unfallursache.

„Lebensgefahr besteht nicht“

Der 16-jährige und ein 27 Jahre alter Bekannter fuhren mit ihren Motorrollern auf der Suttorfer Straße in Richtung Neuenkirchen. In einer unübersichtlichen Kurve kam ihnen eine 66-Jährige in ihrem schwarzen VW Tiguan entgegen. Bei dem Unfall zog er sich mehrere schwere Knochenbrüche zu. „Lebensgefahr besteht aber nicht“, wie ein Polizist am Unfallort erklärte.

Bekannter erlitt einen Schock

Der verletzte junge Mann wurde mit dem alarmierten Rettungshubschrauber ins Marienhospital geflogen. Sein Bekannter, der bei dem Unfall unmittelbar hinter ihm fuhr, erlitt einen Schock.