Beim Digitalgipfel in Hannover Ministerin lobt Projekte aus Melle

Von

Stellten beim niedersächsischen Digitalgipfel Gesundheit in Hannover Projekte aus Melle und anderen Bereichen des Osnabrücker Landes vor: Minaz Khalaf, Nicole Pottharst, Martin Schnellhammer, Gisbert Voigt, Nils Holtmann, Daniel Kalthoff sowie Gerhard Bojara (von links). Foto: Daniel MeierStellten beim niedersächsischen Digitalgipfel Gesundheit in Hannover Projekte aus Melle und anderen Bereichen des Osnabrücker Landes vor: Minaz Khalaf, Nicole Pottharst, Martin Schnellhammer, Gisbert Voigt, Nils Holtmann, Daniel Kalthoff sowie Gerhard Bojara (von links). Foto: Daniel Meier

Melle/Hannover. Ein Pilotprojekt zur telemedizinischen Betreuung von Altenheimbewohnern über die Hausarztpraxen soll 2019 in Melle an den Start gehen. Das kündigte Gisbert Voigt, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin in Melle und Vorstandsmitglied der Ärztekammer Niedersachsen, beim niedersächsischen Digitalgipfel Gesundheit an, für den er die wissenschaftliche Leitung übernommen hatte.

Dass das Osnabrücker Land mit verschiedenen Projekten in Melle (Hausarzt mit Telemedizin) oder im Wittlager Land (Telerucksack) eine Vorreiterrolle in der Telemedizin einnehme, bestätigte auch Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Rei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN