Neuer Hit für Eicken in Bohmte Handball: HSG will Potenzial auch auswärts zeigen

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Bohmte muss Eicken um Albert Brack (beim Wurf) defensiv kompakter sein. Foto: Laura BeckmannIn Bohmte muss Eicken um Albert Brack (beim Wurf) defensiv kompakter sein. Foto: Laura Beckmann

Melle Nach der knappen Pleite gegen Primus Aurich wartet auf Eickens Landesligahandballer mit Bohmte der nächste Hochkaräter. In der Landesklasse reist die HSG zum Tabellennachbarschaftsduell nach Damme, während Eicken II die SG Teuto Handball empfängt.

Mit etwas Pech für Eicken ging jüngst das Torfestival mit 39:37 an Tabellenführer Aurich. „Wir hatten sicherlich nicht genug Zugriff in der Abwehr und haben im Angriff fahrlässig Großchancen liegen lassen. Doch das Spiel hätte auch 45:40 für uns ausgehen können“, blickt ESV-Coach Dominic Müller zurück.

Am Samstag (19 Uhr) ist sein Team, das er ohne den im Dänemark-Urlaub weilenden Maik Rapczinski ausnahmsweise alleine betreut, beim Tabellenzweiten Bohmte erneut maximal gefordert. Dennoch erwartet Müller ein ganz anderes Spiel als vor einer Woche. Ein Derby – auswärts – in enger Halle: Da spielen Emotionen eine große Rolle. „Bohmte hat ähnliche Ambitionen wie Aurich und will um die Tabellenspitze mitspielen. Es wird sehr schwer, dort zu punkten.“

Beim Tabellenfünften werde es nach der jüngsten Niederlage keine Systemumstellung geben. „Wir werden weiter unsere Dynamik aufs Feld bringen“, verspricht der Coach. Es sei Eickens Philosophie, grundsätzlich das eigene Spiel durchzuziehen. Hier und da werde die Strategie aber auf den jeweiligen Gegner abgestimmt. Die Gäste erwarten mit den über 1,90 Meter großen Hünen Patrick Buchsbaum und Willi Dück eine hohe Hürde im Bohmter Mittelblock. „Es wird schwer, über diese beiden Spieler hinweg aufs Tor zu werfen. Da müssen wir taktisch andere Lösungen finden.“ Vorsicht ist bei Buchsbaum und Dück ebenso auf der anderen Seite geboten, denn die Leistungsträger setzen auch im Angriff Akzente. Da kommt es gelegen, dass Eicken in Vollbesetzung antreten kann und somit personelle Alternativen hat.

Ebenfalls am Samstag (19 Uhr) geht es in der Landesklasse für die siebtplatzierte HSG Grönegau-Melle zum Tabellenachten RW Damme. Für die Tiger gilt es, die guten Leistungen aus den beiden jüngsten Heimspielen jetzt auch endlich in der Fremde zu zeigen. Zuletzt hatte die HSG den Tabellenführer Wagenfeld beeindruckend mit 34:22 geschlagen. Aber auch die Dammer sind nach einem schwachen Saisonstart in Schwung gekommen. Sie konnten an den vergangenen Spieltagen den bis dato unbesiegten Bramschern die erste Niederlage beibringen und auch in Vechta einen knappen Erfolg feiern.

Melle muss verletzungsbedingt weiter auf Linus Pörschke verzichten. Auch für Christian Möllers wird das Spiel noch zu früh kommen, er befindet sich aber nach seinem Bänderriss wieder im Aufbautraining.

„Wir erhoffen uns ein enges Spiel, dann endlich mal mit dem glücklichen Ende für uns. Wir wissen, was wir können. Es liegt an uns, unser Leistungsvermögen jetzt auch einmal auswärts zu präsentieren“, äußert sich Trainer Mike Bordihn optimistisch.

Eickens Landesligareserve erwartet am Sonntag (16.45 Uhr) den starken Aufsteiger SG Teuto Handball, der als Tabellenvierter zwei Ränge vor dem Gastgeber steht. „Wir wollen gegen die SG Teuto daheim erneut Punkte holen“, sagt ESV-Trainer Andreas Arens.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN