Ferderer ist deutscher Meister Meller Kickboxer garniert Topjahr nach EM-Titel

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der nationale Titelträger Kevin Ferderer aus Melle mit seiner neuesten Kickbox-Trophäe.Foto: Heike DierksDer nationale Titelträger Kevin Ferderer aus Melle mit seiner neuesten Kickbox-Trophäe.Foto: Heike Dierks

Melle 2018 ist sein Jahr: Nachdem Europameistertitel ist Kevin Ferderer aus Melle auch deutscher Meister im Kickboxen geworden.

Der 18-jährige Kevin Ferderer vom Meller Kampfsportstudio Houlali hat sich im November im DM-Kampf der Erwachsenen-Klasse bis 77 Kilogramm im K-1-Vollkontakt im nordrhein-westfälischen Hagen gegen den favorisierten Lokalmatador Gao De Long Ai in fünf Runden durchgesetzt.

„Das Ergebnis war eindeutig. Alle drei Punktrichter haben für Kevin gestimmt“, berichtete Trainer und Studio-Inhaber Marius Houlali zufrieden. Zwei Tage lang hatte er für seinen Schützling die passende Strategie entwickelt. „Und die Taktik ist aufgegangen“, so Houlali. Einmal hatte Ferderer seinen frenetisch angefeuerten Gegner in der dritten Runde des DM-Kampfs des Verbands WPKL mit einem gedrehten Faustrückenschlag zu Boden geschickt.

Damit ziert nun ein weiterer großer Pokal das Meller Kampfsportstudio. Mit dem neuerlichen Coup hat das Talent seinen guten Lauf in diesem Jahr fortgesetzt. Im Februar war Ferderer in Duisburg bereits Europameister geworden, da startete er noch in der Jugend bis 80 Kilo. Er ist wie sein nicht minder erfolgreicher Trainingspartner Hamsah El Malla das Aushängeschild des Studios. Ferderer trainiert seit gut fünf Jahren bei Houlali. Während der Saison ist er jeden Tag im Einsatz – außer samstags.

Nächstes Ziel: EM

Da das Wettkampfjahr nun langsam ausklingt, blickt der 18-Jährige zufrieden zurück auf die so erfolgreichen vergangenen Monate. „Ich habe seit der EM weiter meine Technik und meine Ausdauer verbessert. Mit den stärkeren Gegnern in der Seniorenklasse werde ich automatisch besser“, äußerte der Meller.

Nach der anstehenden Winterpause beginnt im Januar 2019 die Fokussierung auf die nächste Europameisterschaft im Februar in Duisburg. Dort will Ferderer als Titelverteidiger natürlich wieder eine wichtige Rolle spielen. Damit er dort in der C-Klasse der Amateure nicht auf Teamkollege El Malla trifft, sollen die beiden Meller Kickboxer in unterschiedlichen Gewichtsklassen antreten, schaut ihr Coach und Mentor Houlali voraus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN