Marvin Kaja krönt die Saison Motorsport: Jugend des AC Melle auf der Überholspur

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der beendeten Saison wieder schnell unterwegs: die Youngster des AC Melle. Foto: K. KajaIn der beendeten Saison wieder schnell unterwegs: die Youngster des AC Melle. Foto: K. Kaja

Melle Insgesamt acht Jugendliche haben dem AC Melle in der nun abgeschlossenen Motorsportsaison deutschlandweit Einträge in die Siegerlisten der verschiedenen Kart- und Automobilslalom-Wettbewerbe beschert.

Im Kartslalom-Pokal werden in den 18 Regionalclubs des ADAC über die Saison insgesamt zehn Pokalläufe durchgeführt, die auch als Qualifikation für die Bundesendläufe dienen. Außerdem nahmen die Meller Motorsportler an der deutschen Kart-Slalom-Meisterschaft teil. Qualifiziert haben sich für den Regionalclub die Meller Marie und Fabian Netemeyer sowie Keanu Kaja für den Bundesendlauf und die deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft.

In der Altersklasse K2 der Zehn- bis Zwölfjährigen konnte Keanu Kaja nach neun von zehn Läufen mit seinem bis dahin fünften Platz die Hoffnung auf eine Teilnahme am Bundesendlauf eigentlich begraben. Doch beim letzten Pokallauf machte er in zwei fehlerfreien Läufen Plätze gut und wurde doch noch Dritter der Gesamtwertung. Bei der Meisterschaft belegte Keanu in seiner ersten Saison in der K2 einen hervorragenden sechsten Platz von 33 Startern. Beim Bundesendlauf hatte er keine Chance auf eine gute Platzierung.

Keanus kleine Schwester Noelani wurde in ihrer ersten Saison in der Regionalserie des Ems-Vechte-Pokals der Sechs- bis Achtjährigen auf Anhieb Gesamtsiegerin. Einer der besten K3-Kartslalomfahrer der vergangenen Saison, Fabian Netemeyer, wurde in dieser Saison in der K4 (14 bis 16 Jahre) Vizemeister in der Weser-Ems-Wertung. In der NFM-Meisterschaft belegte Fabian den vierten Gesamtplatz unter 35 Teilnehmern, beim norddeutschen Endlauf wurde er Sechster, beim ADAC-Bundesendlauf ereilte ihn das Pech in Form eines Pylonenfehlers und von drei Strafsekunden. So blieb es bei einem für ihn enttäuschenden 18. Platz von 51 Teilnehmern.

Schwester Marie Netemeyer musste sich bei ihren ersten Auftritten in der K3 mit einer sehr erfahrenen Konkurrenz auseinandersetzen. Durch konstante fehlerfreie und schnelle Wertungsläufe erreichte sie am Saisonende einen hervorragenden zweiten Gesamtplatz in der Weser-Ems-Wertung. Auch in der NFM-Wertung ließ Marie mit ihrem dritten Gesamtplatz aufhorchen. Beim Bundesendlauf fuhr sie auf Platz 28 von 51 Teilnehmern.

Im Automobilslalom setzt sich die erfolgreiche Jugendarbeit des AC Melle mit den vier Fahrern Marvin Kaja, Lukas Vinkmann, Nicolas Schnabel und Simon Jensen fort.

Die Meller Autoslalomspezialisten gehören schon seit Jahren zu den leistungsstärksten Fahrern bundesweit. So konnte Marvin Kaja bei den Rookies (18 bis 22 Jahre) im Youngster-Slalom-Cup des ADAC eine überragende Saison mit dem Sieg in Ostwestfalen-Lippe und dem Titel des Weser-Ems-Meisters sowie Bronze in der niedersächsischen NFM-Meisterschaft krönen. In einem spannenden Finale beim Bundesendlauf fuhr Marvin zweimal Bestzeiten, leistete sich aber auch einen Pylonenfehler und wurde so Siebter der Gesamtwertung. Mit den Plätzen drei für Lukas Vinkmann und vier für Nicolas Schnabel in der Rookie-Klasse der Weser-Ems-Meisterschaft sowie dem vierten Rang für Simon Jensen bei den Junioren und dem 13. Rang von Lukas beim Endlauf wurde das gute Ergebnis der Meller Motorsportler komplettiert. pm


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN