Gute Resonanz bei Versteigerung Kiwanis Club Melle: Handtaschen für den guten Zweck

Von Sigrid Sprengelmeyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Der Kiwanis-Club Melle lud am Montagabend erstmalig seit der Gründung im September zu einer Benefizveranstaltung ins Hotel Van der Valk ein. Zahlreiche weibliche Besucher nahmen die Einladung an und brachten zur Ladies Night ihre Eintrittskarte in Form einer gespendeten Handtasche mit.

Der Name Kiwanis kommt aus dem indianischen und bedeutet frei übersetzt, aktiv zu werden und durch die eigene Persönlichkeit und der Motivation etwas positiv zu verändern. In erster Linie möchte Kiwanis Kinder- und Jugendprojekte in Melle unterstützen.

Neue Spielplatzgeräte

Präsident Udo Stremmel begrüßte die Gäste und stellte die Intention des Kiwanis–Club vor. „Wir haben im September den Kiwanis-Club Melle gegründet und hatten für unsere erste Veranstaltung die Idee, gespendete gut erhaltene Handtaschen zu versteigern oder zu verkaufen. Unser erstes Projekt, dem das Geld zugute kommen wird, ist die Wiehengebirgsschule. „Die Schule benötigt dringend neue Spielplatzgeräte. Und darum werden wir uns kümmern“.

Und da es eine Ladies Night war, zog sich der Präsident nach seinen Begrüßungsworten zurück und überließ den Frauen das Feld. Maria Gröne-Stremmel fesselte die Damen mit einer „Liebeserklärung an das Gemüse“. Mit ihren interessanten Ausführungen rund um eine gesunde Ernährung, sorgte sie für eine lockere Atmosphäre unter den Gästen des Abends. Sie ebnete damit den Weg für die anstehende Versteigerung einiger Handtaschen. Beate Reifenberger (Clubmaster), Sabine Knabe-Vieler und Christine Pietsch-Heine führten spritzig und engagiert durch den Abend.

Damen mit Kämpferherz

Fünf ausgewählte Handtaschen gingen ins Rennen dieses ersten Versteigerungsabend. „Wir können zwar in Immobilien, aber das Anbieten von Handtaschen müssen wir erst noch lernen“, scherzte Sabine Knabe-Vieler. Aber es wären keine Frauen, wenn sie nicht die Liebe zum Handtaschendetail im Blut hätten.

Souverän und ohne Zögern wurden die Handtaschen dem ebenso erfahrenen Publikum angeboten. Nach anfänglicher Zurückhaltung bei den Geboten, erwachte in so mancher Dame das Kämpferherz und sie stachen sich gegenseitig aus für den guten Zweck. Die Stimmung war gut, als sich die Versteigerung dem Ende näherte. Die Kiwanis bedankten sich bei den Gästen der Ladies Night mit einem kleinen stärkenden Imbiss. Gut erhaltene Handtaschen können weiterhin bei Knabe Immobilien oder im Autohaus Pietsch abgegeben werden.

Der Erlös durch Versteigerung oder Verkauf fließt auf jeden Fall in Projekte für Meller Kids in schwierigen Lebenslagen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN