Ausverkauftes Haus, ergriffenes Publikum Stimmungsvolles Konzert der Jugendkapelle Wellingholzhausen

Von Kristin Lönker

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Samstag präsentierte die Jugendkapelle Wellingholzhausen ihrem Publikum ein „Best of“ der Musiklegenden der letzten Jahrzehnte im Haus des Gastes in Wellingholzhausen. Foto: Julia Meyer zu HimmernAm Samstag präsentierte die Jugendkapelle Wellingholzhausen ihrem Publikum ein „Best of“ der Musiklegenden der letzten Jahrzehnte im Haus des Gastes in Wellingholzhausen. Foto: Julia Meyer zu Himmern

Wellingholzhausen. Mit „Word up“ von „Cameo“ stimmte die Jugendkapelle Wellingholzhausen unter der Leitung von Andreas Lux die Zuhörer im Haus des Gastes am Samstag auf den Abend voller musikalischer Legenden ein.

„Traditionen sollten bewahrt werden, deshalb folgt als zweites Stück ein Marsch“, erklärten die beiden Vorsitzenden der Jugendkapelle Lennart Grote und Elias Stieve-Dawe. Die Jugendkapelle präsentierte ein Medley aus den bekanntesten Melodien der Sousa Märsche von John Philip Sousa. Nach einem Potpourri aus Filmmusiken von John Williams, wie. „The Imperial March“ aus „Darth Vader“ oder der Titelmusik von „E.T.-Der Außerirdische“, folgte die Ballade „On my own“. Das Stück stammt aus der britischen Verfilmung des Musicals „Les Misérables“ von Claude-Michel Schönberg.

Gesangstalente überzeugen

Nach dem Song „It´s an beautiful Day“ des kanadischen Sängers Michael Bublé sorgte die Jugendkapelle mit „1000 und eine 1 Nacht“ für Stimmung im Haus des Gastes. Gesanglich wurde die Kapelle durch Johanna Vogelpohl und Marieke Eckjans unterstützt. Als letztes Stück vor dem Auftritt der Minikapelle präsentierten die jungen Musiker dem Publikum ein Medley aus den Stücken „I´m a Soulman“, „Minnie the moocher“ und „Think“ der „Blues Brothers“.

Zum Abschluss des ersten Teils überzeugte die Minikapelle Wellingholzhausen ebenfalls unter der Leitung von Andreas Lux mit „New York, New York“ und „Sweet Caroline“ von Neil Diamond. Als Zugabe bescherten die jungen Musiker im Alter von 8 bis 14 Jahren dem Publikum mit „Bad“ Erinnerungen an den „King of Pop“ Michael Jackson.

Mit „Superstition“ von Stevie Wonder eröffnete die Jugendkapelle vor ausverkauftem Haus den zweiten Teil des Konzerts. Nach einem Medley aus den Filmmusiken von Hans Zimmer, wie den Melodien aus „König der Löwen“ oder „Fluch der Karibik“, folgte ein Höhepunkt des Abends. Johanna Vogelpohl und Marieke Eckjans bewiesen bei der Ballade „Perfect“ von Ed Sheeran nochmals ihr Gesangstalent, begleitet wurden sie hierbei nur durch eine kleine Gruppe von Musikern der Jugendkapelle und Jan Gohe an der Gitarre.

Ein sichtlich ergriffenes Publikum honorierte so viel Mut und Talent mit gebührendem Applaus. Mit dem Stück „Breaking the habit“ von „Linkin Park“ zeigte Dirigent und Arrangeur Andreas Lux einmal wieder, wie gut er sein 50-köpfiges Ensemble kennt, denn das Arrangement war perfekt auf die Kapelle zugeschnitten. Mit „A Tribute to Amy Winehouse“ beschenkte die Jugendkapelle dem Publikum Erinnerungen an die verstorbene Soul-Legende Amy Winehouse.

Heimatlied als Abschluss

Mit dem Rockstück „Metal!“ präsentierte die Kapelle ihrer Bandbreite an Genres. Bei diesem Stück aus den bekannten Liedern der Rocklegenden „Scorpions“ , Ozzy Osbourne, „Iron Maiden“ bewies die Jugendkapelle die Vielfältigkeit eines Blasorchesters. Zum Ende des Konzerts drehten die jungen Musiker mit „Wake me up“ von Avicii nochmals richtig auf. „Let´s get loud“ von Jennifer Lopez bildete als Zugabe letztendlich den krönenden Abschluss und bildete gleichzeitig den Übergang zur nachfolgenden Aftershow-Party.Der Abend voller Erinnerungen an lebende als auch verstorbene Musiklegenden endete traditionell mit dem Wellingholzhausener Heimatlied.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN