Auf Reichstagsgebäude „Über den Wolken“ Melle: Concordia St. Annen on Tour nach Berlin

Meine Nachrichten

Um das Thema Melle Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Melle. Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten André Berghegger reiste der MGV Concordia St. Annen mit 36 Sängern Mitte November für ein Wochenende nach Berlin.

Nach dem der MGV sein 120-jähriges Jubiläum im Mai mit dem großen Kreissängerfest in St. Annen begonnen hatte, stand zum Abschluss des Jubiläumjahres ein musikalisches Wochenende in der Bundeshauptstadt auf dem Programm.

Interessanter Vortrag

Auf einer Spreefahrt bekam der Chor am Freitag eine attraktive Sicht auf die prachtvollen Alten und Neuen Gebäude der Hauptstadt. Auch auf das Regierungsviertel wurde von der Wasserseite ein Blick geworfen, zudem wurden die ersten Lieder angestimmt.

Am Samstagvormittag stand die Besichtigung des Bundestages an. Aus kurzfristigen terminlichen Gründen konnte André Berghegger den MGV nicht begleiten. Aber die Besucherbetreuung des Bundestages stellte dem Chor das Reichstagesgebäude und das Parlament in einem sehr interessanten Vortrag detailreich vor, bevor es anschließend vom Dach des Reichstagsgebäudes auf die große Aussichtsplattform, in der der Spitze der imposanten Kuppel auf 40 Metern Höhe ging .

Der MGV Concordia stellte sich bei blauem Himmel und Sonnenschein für ein erstes Lied auf - unter Aufsicht des Sicherheitsdienstes. Das Erlebnis der einmaligen Akustik und den Applaus auf der gut gefüllten Aussichtsplattform werden die Sänger so schnell nicht vergessen. Mit „Über den Wolken“ und als Zugabe „Ein schöner Tag. Die Welt steht still, ein schöner Tag…“ hat der MGV die imposante Kuppel angemessen „besungen“.

Für den Sicherheitsdienst war der Auftritt „Stress pur“ und wird eine einmalige Ausnahme bleiben - so die Aussage des Sicherheitsdienstes, da durch die Form der Kuppel der Schall bis in den Plenarsaal und den Eingangsbereich gelangt ist und durch die nach oben offene Kuppel auch im Außenbereich hörbar war.

Dreistündige Rundfahrt

Im Anschluss genoss der MGV noch eine dreistündige Berlinrundfahrt, diesmal von der „Landseite“ her, mit einer „echten Berlinerin“ als City Guide. Mit entsprechender Berliner Schnauze wurden dem Chor die interessantesten Ecken von der Hauptstadt gezeigt.

Am späten Abend wurden auch verschiedene Bereiche der endlosen U-Bahnschächte für den ein oder anderen Flashmob genutzt. Der MGV überzeugte mit A capella vorgetragenen Liedern die Berliner und auch die vielen internationalen Besucher der Weltstadt. Selbst vor einer bekannten Imbissbude musste der Chor zuerst seine Lieder vortragen, bevor es die „echte“ Berliner Currywurst gab.

Anschließend, getreu dem Motto „Kreuzberger Nächte sind lang“, wurde das Berliner Nachtleben angegangen und der MGV Concordia fand überall sofort Anschluss. Am Sonntagmorgen stand auf der Rückfahrt mit dem Bus noch eine Besichtigung mit einer Gesangseinlage im Olympia Stadion an.

Von ihrer „Berlinfahrt“ werden die Sänger des MGV Concordia noch lange sprechen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN